Freitag, 5. Juni 2015

Es ist Gipfelzeit

Konferenz
Der Juni ist gekommen und die Politiker und Eliten schwärmen aus, um sich zu treffen. Da gibt es die wichtigeren Treffen, von denen kaum jemand etwas erfährt und die Show-Veranstaltungen.

Am 6.6. und 7.6. findet bekanntermaßen der G7-Gipfel statt, wir haben bereits vorher ausführlich darüber in den Massenmedien gehört und während des Treffens wird es dort kaum ein anderes Thema geben. Kurz danach 10.-14.6. findet in Österreich nur 35km entfernt das deutlich wichtigere Treffen der Bilderbergergruppe statt, bei dem eine bis zu dreistellige Anzahl von Top-Führungskräften aus Politik und Wirtschaft tagt. Davon hören wird wenig bis überhaupt nichts in unseren Massenmedien. Lange galt diese jährlich stattfindende Konferenz als „Verschwörungstheorie“, aber seit Aktivisten und die alternativen Medien vor Ort sind und auch je nach Möglichkeit viele schöne Bilder machen, konnte man es nicht mehr verleugnen. Es gibt nun sogar eine offizielle Webseite, deren Inhalt aber kaum der Rede wert ist.

Trotzdem werden wir auch 2015 in den Massenmedien darüber praktisch Null hören, den meisten Menschen, die nur Massenmedien konsumieren, ist die Existenz dieser Konferenz nach wie vor nicht bekannt. Das ist so gewollt, denn ansonsten käme schnell die Frage auf, was dort denn so besprochen wird?

Diese Bilderbergerkonferenz ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass die Massenmedien bei bestimmten Themen zu praktisch 100% unter Kontrolle stehen. Normalerweise würden wir bei einer derartigen Veranstaltung Hunderte von Reportern und Papparazi sehen, es kommen aber keine. Über die genauen Inhalte erfährt man üblicherweise auch nichts in den alternativen Medien, denn die Geheimhaltung der Teilnehmer funktioniert in den allermeisten Fällen ausgezeichnet.

Es hat sich mittlerweile aber schon herausgestellt, dass auch dort nicht viel entschieden wird, vielmehr wird dort dem Großteil der Teilnehmer erklärt, was an anderer Stelle entschieden wurde und nun durchgeführt wird. Außerdem dient diese Konferenz auch als eine Art Assessment Center für zukünftige politische Führer. Wenn sie den Test bestehen, werden diese Teilnehmer dann gerne kurz darauf Ministerpräsident oder auch Bundeskanzler(in).

Wir können davon ausgehen, dass dort verkündet werden dürfte, wann Griechenland offiziell bankrottgehen wird. Deswegen war es auch unwahrscheinlich, dass es noch vor der Konferenz passiert. Es könnte dann sehr schnell gehen oder durchaus noch dauern. Wenn in den Massenmedien gerade davon gesprochen wird, Griechenland „bis zum Herbst“ erst einmal durchzubringen, dann kann das bereits ein guter Hinweis sein. Wenn das Aus für Griechenland doch schnell kommt, dann haben Sie aber nicht mehr viel Zeit, Ihre Vorbereitungen abzuschließen (siehe mein kostenloses eBook "Der Krisenratgeber"). Es ist dann zu erwarten, dass es schwere Verwerfungen im Finanzsystem geben wird und die Staaten beginnen, die Konten der Bürger zu plündern. Deutschland müsste dann immerhin über 80 Milliarden Euro aufbringen.

Es gibt übrigens Vermutungen in Internet, dass am Samstag, den 6.6.15 (666) auf das Championsleague-Endspiel in Berlin ein Anschlag verübt werden könnte. Bisher sind mir die Hinweise darauf allerdings zu schwach, um hier eine Warnung auszusprechen.

Auf der anderen Seite hatten wir aber vor genau zehn Jahren auch schon einmal einen G7-Gipfel, bei dem gleichzeitig in demselben Land ein großer Anschlag geschehen ist: London 2005! Während im schottischen Gleneagles bei Edinburgh der Gipfel stattfand, passierten in London die Anschläge. Hoffen wir einmal, dass man in Berlin nicht wieder genau dasselbe plant. Der Großteil der entscheidenden Sicherheitskräfte muss ja gerade Schloss Elmau bewachen...

Titelbild: kasto - fotolia.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen