Kongress "Wege aus der Matrix"

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten !!

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und erfolgreiches Jahr 2015.

Lassen Sie sich nicht verwirren und verängstigen, egal was in nächster Zeit auch passieren mag. Ich hatte in meinem letzten Newsletter die Karte vorgestellt, die mir Patch Adams (ja, der Patch Adams, über den ein Hollywoodfilm gedreht wurde) geschrieben hatte. Den Inhalt möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal zeigen:

Lieber Peter...

Nach drei stationären Aufenthalten innerhalb eines Jahres im Alter von 17–18 Jahren in einer Klinik für geisteskranke Menschen entschied ich mich dafür, anstelle mich umzubringen, dass ich mein Leben in eine Revolution der Liebe verwandle. Ich wurde ein freier Arzt (nun schon seit 42 Jahren) und als politisches Ergebnis daraus war ich glücklich, nun immer die Wahrheit sagen zu können. Diese Reise dauert nun bereits 50 Jahre. Ich habe entschieden, dass ich jede Sekunde meines Lebens eine infektiöse Freude verbreite. In jeder Sekunde achte ich darauf, mein Leben genau so zu gestalten. Ich tauchte auch in den Ozean der Dankbarkeit ein und habe niemals eine Küste gefunden. Es ist Deine Entscheidung !

Peace # Patch

In diesem Sinne einfach positiv bleiben. Zum Abschluß noch etwas eher Lustiges aus den USA.
Die vermutlich abgefahrenste Weihnachtsdekoration eines Hauses ist in folgendem Video zu sehen:



Ich würde nur nicht gegenüber wohnen wollen... ;-)

Donnerstag, 11. Dezember 2014

2015 - Angst und Verwirrung



Das neue Jahr steht vor der Tür und deshalb ist es Zeit, einen Rückblick auf 2014 und einen Ausblick auf 2015 zu geben. Ich habe dazu einen Artikel auf hartgeld.com veröffentlicht, den Sie hier ansehen können.

Bild: © ra2 studio -fotolia.com

Dienstag, 25. November 2014

Achtung Feindsender!


Wenn man aktuell in unsere Massenmedien blickt, fühlt man sich einmal mehr um Jahrzehnte in der Zeit zurückversetzt. Der „Feindsender“ in Form von Russia Today Deutsch ist wieder zurückgekehrt und wenn man auch noch nicht dafür bestraft wird, ihn zu hören/sehen, so tickt man doch aus Sicht unserer Streamlinemedien nicht mehr ganz richtig.


Ich persönlich hatte mich schon gefragt, wie lange es dauern würde, bis gemeinschaftlich über die deutsche Ausgabe von Russia Today hergefallen werden würde. Diesmal hat man es erst gar nicht mit Totschweigen versucht, sondern haut sofort mit voller Wucht drauf. Ich möchte die Anschuldigungen und Schmähungen an dieser Stelle gar nicht alle aufführen, die jeweiligen Schreiber disqualifizieren sich dadurch selbst. Grundsätzlich ist es natürlich so, dass bei Russia Today die russische Sicht der Dinge dargestellt wird, die wenig überraschend auch gewisse Färbungen aufweist. Nach allem, was ich in verschiedenen Themenbereichen u.a. Abschuss MH17, Ukraine oder Syrien anderweitig recherchieren konnte, liegt RT zumindest um Größenordnungen näher an der Wahrheit, als fast sämtliche Massenmedien in unserem Lande. In vielen Fällen sind die Falschaussagen und Fälschungen unserer Medien klar nachweisbar. Umso schlimmer wiegt jetzt natürlich dieses Niederknüppeln der unliebsamen Konkurrenz.

Häufig ist es so, dass wenn keine wirklichen Argumente vorhanden sind, in die untersten Schubladen gegriffen werden, um den Gegner zu verunglimpfen. Natürlich haben insbesondere die Videobeiträge noch nicht den Feinschliff, wie wir sie von unseren „Qualitätsmedien“ kennen, aber Letztere haben ja auch ganz andere Budgets zur Verfügung, teilweise sogar mit Zwangszahlung eingetrieben. Mathias Bröckers war dort zum Interview eingeladen und hat sich sehr wohl gefühlt. Selbst eingeschleusten Gegnern wurde erlaubt, das eigene Interview mitzufilmen, was bei anderen Medien häufig zum Platzen des Interviews führt, da man dann ja nicht mehr so schneiden kann, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Einmal mehr merken unsere Medienmacher nicht, wie sehr sie selbst sich gerade jede Legimitation absprechen, noch überhaupt etwas zu bringen. Wirklich schlimm ist es, dass wir gerade hier in Deutschland beim Verhalten der Massenmedien an schlimme Zeiten erinnert werden. Warum braucht es denn überhaupt ein Russia Today in Deutsch?

Weil aus den hiesigen Sendern nur noch reine NATO-Propaganda erschallt. Es ist auf jeden Fall wichtig, u.a. bei RT zu Themen eine andere Sichtweise anzusehen und sich dann eine Meinung zu dem Thema zu bilden. Allein mit unseren Massenmedien kommt man jedenfalls nicht mehr weit.
Im Zweiten Weltkrieg hat die BBC auch deutlich gefärbte Nachrichten gesendet, man war letztendlich damit aber deutlich besser informiert, als über die heimischen Medien. In einigen Themengebieten sind wir leider heute tatsächlich wieder soweit.

Bekommen wir demnächst in elektronischer Form wieder einen entsprechenden Zettel, dass wir beim Aufrufen von Russia Today einen Feindsender hören?

So wie sich viele Massenmedien momentan gebärden, sind wir erneut nicht mehr gar nicht so weit weg davon. Nicht eine Sekunde wird überlegt, ob man nicht vielleicht doch selbst ein paar Versäumnisse in der Gestaltung der Nachrichten zu verzeichnen hat?
Das wird aber weit von sich gewiesen, nein, alle anderen sind schuld. Die Leser/Zuschauer sind wahlweise zu blöd, von Russland bezahlte Trolle, natürlich antisemitisch und rechtspopulistisch oder sogar rechtsradikal. Mir fällt dabei immer wieder die Szene mit dem Geisterfahrer auf der Autobahn ein, der laut ausruft: „Mein Gott, die fahren alle auf der falschen Seite“.

Eine Reihe von Medienschaffenden in unserem Lande machen diese Dinge nicht zufällig, es ist eine Absicht dahinter. Deren Verbindungen zu Atlantikbrücke etc. sind dafür nur ein Symptom. Allerdings machen sie sich selbst gerade so unglaubwürdig, dass man sich fragen muss, ob hier nicht auch eine Absicht dahintersteckt? Das ist definitiv so!

Ich freue mich jedenfalls, dass mit Russia Today in Deutsch unsere Medienlandschaft nun zumindest ein klein wenig ausgewogener geworden ist. Ausgewogenheit steht aber bei den hiesigen Massenmedien nicht mehr auf dem Programm. Das alles ist nur ein Zeichen für den großen Umbruch, der nun bald erfolgen wird, ich hoffe, Sie sind persönlich gut vorbereitet. Wie sagte Michail Gorbatschow doch sehr richtig:

"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!“

Mittwoch, 19. November 2014

Der Gipfel beim Gipfel


Am Wochenende fand in Brisbane, Australien der G-20 Gipfel statt und was dort passierte, kann man nur noch als eine Farce bezeichnen. Putin wurde angegriffen, wo man nur konnte, letztendlich reiste er früher ab mit der Begründung, „er müsse arbeiten“. Die Massenmedien manipulierten und verdrehten die Wahrheit wie gewohnt, was in einer unterirdisch schlechten Talkshow von Günther Jauch ihren Tiefpunkt fand. Wenn wir das alles für bare Münze nehmen, müssten wir uns ernsthaft Sorgen über den Ausbruch eines Dritten Weltkrieges machen. Hinter den Kulissen scheinen aber einige Dinge anders zu laufen.

Der ukrainische Präsident Poroschenko spricht vom „Totalen Krieg“ - wo habe ich das nur schon einmal gehört ??? - und immer öfter begegnen sich NATO und Russland militärisch in der Luft oder auch zu See. Die Zeichen stehen nach außen hin auf Krieg und wir finden einen Präzedenzfall für das aktuelle Vorgehen gegen Russland in der jüngeren Geschichte der USA.

1941 isolierte die USA Japan immer mehr und stellte unerfüllbare Forderungen, was letztendlich zum Abschneiden der Ölversorgung Japans führte. Roosevelt wollte in den Krieg eingreifen, die amerikanische Bevölkerung nicht. Nachdem Versuche gescheitert waren, Deutschland zu einem kriegerischen Schritt gegen die USA zu bewegen, nahm man sich Japan vor. Japan war sich sehr wohl bewusst, dass ein Krieg gegen die USA nicht zu gewinnen wäre, griff dann aber letztendlich doch Pearl Harbour an, da keine anderer Ausweg mehr sichtbar war. Dass sowohl der US-Präsident als auch das Oberkommando rechtzeitig vor diesem Angriff gewarnt waren, ist historisch mittlerweile belegt. Man hatte die Verschlüsselung der japanischen Funksprüche geknackt. Nicht umsonst wurden die wertvollen Flugzeugträger rechtzeitig von dort abgezogen.

Genauso, wie damals Japan, möchten bestimmte Kreise in den USA nun auch Russland zu einem verheerenden ersten Schritt verleiten, der dann zur gewünschten Eskalation führt. Die guten Nachrichten hierbei sind, dass Russland aber nicht annähernd so isoliert ist, wie damals Japan und dass wir eine mächtige Fraktion der Hintergrundeliten haben, die ganz andere Pläne machen.

Man kann aber durchaus auch erkennen, dass irgendetwas an dieser offenen Konfrontation zwischen Europa und Russland nicht stimmt. Worüber haben Merkel und Putin wirklich über vier Stunden gesprochen, davon zwei Stunden unter vier Augen? Der Inhalt dieses Gesprächs wird als vertraulich bezeichnet. Wenn die Fronten tatsächlich so verhärtet wären, wäre nach 30 Minuten normalerweise alles gesagt gewesen.

Im Hintergrund öffnen sich immer mehr Länder des Westens der BRICS-Union und lassen mehr und mehr den US-Dollar als einzige Weltleitwährung fallen. Da schloss zunächst Kanada ein Währungsabkommen mit China und ganz aktuell erklärt die Deutsche Bundesbank, dass sie als Reservewährung nun auch Remimbi nutzen möchte.
 
Die Stimmung in der Bevölkerung gegen dieses Russland-Bashing der Massenmedien und der Politik wird immer schlechter. Dabei reden wir hier weniger über die alternativ informierten Menschen, die schon lange eine andere Sichtweise haben, sondern über die noch politisch interessierten, bisher aber eigentlich in der Systemsicht verbliebenen Massenmedienkonsumenten. Diese wenden sich nun vermehrt von ihrer bisherigen Lektüre wie Spiegel, FAZ, etc. angewidert ab. Es deutet tatsächlich immer mehr daraufhin, dass hinter den Kulissen eine große Wende in mehreren westlichen Ländern vorbereitet wird, allerdings könnte zuvor der Konflikt mit Russland noch deutlich eskalieren. Die Menschen sollen selbst in großer Zahl diese Wende fordern und herbeiführen.

In naher Zukunft wird auch IS(IS) in einer bestimmten Form dazu beitragen. Angst und Wut werden die Mittel sein, diese Wende zu gestalten. Vladimir Putin hat angeblich zuletzt ziemlich unverblümt gesagt, dass er die Möglichkeit hat, eine Reihe von Lügen der USA und des Westens aufzudecken. An erster Stelle wird hier der Flug MH17 stehen, es dürfte aber deutlich darüber hinaus gehen. Diese Beweise wird er mit Sicherheit haben, er wartet nur noch auf den richtigen und geplanten Zeitpunkt, diese medialen Bomben zu zünden. Momentan scheint mein hypothetisches Szenario der nahen Zukunft, das ich zuletzt aufgestellt habe, mit jedem Tag mehr zur Realität zu werden.

Von vielen sehr unterschiedlichen Seiten hören wir, dass genau die aktuellen Wochen ganz entscheidend für unser aller Zukunft sind. Im Hintergrund passiert momentan bereits unglaublich viel, das kann jeder erkennen, der nur ein klein wenig über den Tellerrand seines persönlichen Lebens hinausblickt. Wir werden sehen, ob im Rest dieses Jahres die wichtigen Dinge sich weiterhin noch im Hintergrund abspielen, oder ob wir auch bereits große Dinge öffentlich sehen werden. Die Spannung ist förmlich spürbar, sofern Sie gut vorbereitet sind, können Sie dem aber gelassen entgegensehen. Einen Dritten Weltkrieg halte ich nach wie vor für unwahrscheinlich, 6-12 Wochen (vielleicht auch ein halbes Jahr) sehr großes Chaos kommt aber bald auf uns alle zu, denn das ist geplant.

Bild: © r-o-x-o-r - Fotolia.com

Montag, 10. November 2014

25 Jahre Mauerfall - unerwartet und aus Versehen?

 9.11.1989 – vor 25 Jahren ist die Mauer gefallen und wie uns seitdem von unseren Massenmedien erklärt wurde, völlig unerwartet und sogar „aus Versehen“ an diesem Datum. Nun zeigt uns erstaunlicherweise das ZDF, dass diese Aussage in das Reich der Fabeln gehört.

In der Sendung History zum Mauerfall, die aus Zusammenschnitten von damaligen Fernsehbeiträgen und Aufzeichnungen von Stasi-Telefongesprächen zusammengesetzt wurde, hören wir ganz am Anfang schon erstaunliche Dinge.

Uns wurde bis dahin ja immer erzählt, dass Günther Schabowski in der berühmten Pressekonferenz vom 9.11.1989 aus Versehen die Reisefreiheit „unverzüglich“ bekannt gegeben hätte. Mir war schon immer klar, dass an diesem Datum nichts zufällig passiert und es definitiv genauso geplant war.

In dieser History-Sendung wundern sich nun Stasi-Beamte in einem mitgeschnittenen Telefongespräch, dass die damalige Deutsche Bundespost bereits am 8.11.1989 Funkmasten vor dem Brandenburger Tor aufstellt und Kabel verlegt. Irgendjemand schien gewusst zu haben, dass dort am nächsten Tag die Infrastruktur stehen muss, damit Fernsehsender weltweit die Ereignisse übertragen und berichten können.
Kurze Zeit später erfahren wir aus einem weiteren Stasi-Telefongespräch noch vor der berühmten Pressekonferenz mit Schabowski, dass der amerikanische Sender NBC am 9.11.1989 von 22 Uhr bis 1 Uhr Leitungen dort gebucht hat. Bei NBC wusste man also ziemlich genau, wann es an der Grenze etwas zu berichten geben wird und zwar auf die Stunde genau.

Dass die Mauer sehr bald fallen würde, wusste auch der damalige Oberbürgermeister von Berlin Walter Momper laut eigener Aussage in mehreren kürzlichen Interviews auch schon Tage vorher. Man begann unmittelbar, für den Ansturm der Ost-Berliner auf West-Berlin zu planen. Nach eigener Aussage kannte er aber nicht das genaue Datum der Maueröffnung.

Die Mauer ist also weder unerwartet noch aus Versehen zu diesem Zeitpunkt gefallen. Diese Mär, die uns 25 Jahre immer wieder aufgetischt wurde, ist demnach nachweislich falsch gewesen. Was an der ganzen Geschichte muss denn dann noch korrigiert werden?

Wie wir hier erfahren, wurde der Abzug aller sowjetischen Truppen aus Deutschland nicht als Ergebnis der 2+4-Vertragsverhandlungen beschlossen, sondern bereits im Dezember1988!

Ich möchte die Leistung der ostdeutschen Menschen in keinster Weise schmälern, sie sind mutig und in dem Bewusstsein, dass ihr Staat auch auf sie schießen könnte, auf die Straße gegangen. Honnecker hätte dieses wohl auch tatsächlich tun wollen, es kam dann aber „von irgendwo ein Befehl“ und das Ganze passierte daraufhin glücklicherweise nicht. Honnecker war kurz danach Geschichte.

Der Zusammenbruch des Ostblocks und der Sowjetunion wurde geplant und gezielt durchgeführt und das nicht nur von Gruppen in der Sowjetunion, sondern von den Eliten im Hintergrund. In den USA waren bestimmte Gruppierungen davon durchaus informiert, weswegen Überläufer wie Anatoliy Golitsyn bei CIA & co. auf völlig taube Ohren bei dem Thema stießen, als sie vor einem geplanten und vorgetäuschten Zusammenbruch der Sowjetunion und des Kommunismus im Ostblock warnten. Golitsyn schrieb daraufhin das Buch „New lies for old“, das 1984 erschien und sehr genau das beschrieb, was fünf bis sechs Jahre später genau so dann eintraf. Wenn man anderen Quellen glauben darf, war sogar der Termin des Mauerfalls bereits zwanzig Jahre vorher exakt bekannt.

Es ist in der Vergangenheit nur wenig durch „Zufall“ passiert und in der Zukunft wird es auch nur wenig Zufälle geben, wie ich in meinem neuen eBook „kein Zufall“ ausführlich beschrieben habe. Die damaligen DDR-Bürger haben Großes geleistet und vor allem durch ihren Mut und ihr gewaltfreies Verhalten ein Beispiel gegeben, wie man gegen Unrecht aufstehen kann.

Der Zusammenbruch des Ostens wurde aber lange vorher geplant und ist ein Teil des Weges zur Neuen Weltordnung. Der nächste Meilenstein ist nun der Zusammenbruch des Westens, der genauso geplant ist und voraussichtlich in den nächsten Monaten offen zutage treten wird. Sie sind darauf hoffentlich gut vorbereitet.

Zitate aus Anatoly Golitsyn „New lies for old“ von 1984, Seite 338ff:

„Brezhnev's successor may well appear to be a kind of Soviet Dubcek“ -
„Breschnews Nachfolger mag als eine Art sowjetischer Dubcek erscheinen“ (Dubcek war der Vater des „Prager Frühlings“, der versuchte, den Kommunismus in der Tschechoslovakei zu beenden, was dann ja gewaltsam niedergeschlagen wurde).

„Political liberalization and democratization would follow“ - „Politische Liberalisierung und Demokratisierung würde folgen“
„The liberalization would be spectacular and impressive“ - „Die Liberalisierung würde spektakulär und beeindruckend sein“

„The posts of president of the Soviet Union and the first secretary of the party might well be separated.The KGB would be reformed. Dissidents at home would be amnestied; those in exile would be allowed to return, and some would take up positions of leadership in government.“ - „Die Posten des Präsidenten der Sowjetunion und des ersten Vorsitzenden der (kommunistischen) Partei würden separiert. Der KGB würde reformiert. Dissidenten zuhause würden amnestiert; jenen im Exil würde erlaubt, zurückzukehren und manche würden Führungspositionen in der Regierung einnehmen.“

„Leading dissidents might form one or more alternative political parties. Censorship would be relaxed; controversial books, plays, films, and art would be published, performed, and exhibited.“ - „Führende Dissidenten würden eine oder mehrere alternative politische Parteien gründen. Die Zensur würde gelockert; kontroverse Bücher, Theaterstücke, Filme und Kunst würde veröffentlicht, gespielt und ausgestellt.“

„There would be greater freedom for Soviet citizens to travel.“ - „Es gäbe eine größere Freiheit für die Sowjet-Bürger zu reisen.“
„...demolition of the Berlin Wall might even be contemplated“ - „...der Abriss der Berliner Mauer würde ebenfalls in Erwägung gezogen“

„The disappearance of the Warsaw Pact...“ - „Das Verschwinden des Warschauer Pakts...“

„Liberalization in the Soviet Union and Eastern Europe would provide additional stimulus to disarmament“ - „Die Liberalisierung ider Sowjetunion und Osteuropa würde eine weitere Stimulierung zur Abrüstung hervorrufen.“

Freitag, 31. Oktober 2014

Die Hacker kommen – schon im November?

Hacker



Wie mir aus einer validen Quelle zugetragen wurde, gibt es bei einer großen deutschen Bank eine sehr ernst zu nehmende Warnung vor einem Hackerangriff am 5. November. Sie nimmt diese Informationen zumindest so ernst, dass sie konkrete Vorbereitungen für diesen Fall trifft.

Nun kann die o.g. Warnung immer noch eine Fehlinformation sein, der Angriff wird aufgrund des Leaks verschoben oder er findet gar nicht mehr statt. Es könnte aber auch der Startschuss für umfangreiche Entwicklungen sein, wenn viele Banken betroffen wären oder auch die getroffenen Maßnahmen der Bank wirkungslos sind.

Vor zwei Wochen gab es ja in den USA eine entsprechende Großübung für einen derartigen Fall. Es wäre nicht das erste Mal, dass eine solche Übung innerhalb kurzer Zeit dann Realität wird. Schon länger werden immer wieder Warnungen öffentlich ausgesprochen, dass Hackerangriffe auf Banken oder die Infrastruktur schlimme Folgen haben könnten.

Nun machte am 28. Oktober die Washington Post mit der Meldung auf, dass eine chinesische Hackergruppe identifiziert worden wäre, die sehr gut sei und in der Vergangenheit auch ziemlich erfolgreich gewesen sein soll. Der Name dieser Gruppe wäre Axiom und hätte sich speziell in dem Bereich komplexer Cyber-Spionage hervorgetan. Damit wird das Thema der Hacker auf jeden Fall wieder ins Bewusstsein gerufen. Vielleicht hätte man damit aber auch gleich einen Schuldigen aufgebaut, wenn am 5. November tatsächlich ein Angriff auf Banken erfolgen sollte.

Ein derartiger Hackerangriff könnte tatsächlich eine sehr gute Möglichkeit sein, die großen Veränderungen im System auszulösen und zu begründen. Offiziell würden die Schuldigen dann natürlich in Russland oder China sitzen, was zusätzlich ungemeint praktisch ist. Ich habe vor Kurzem ein sehr wahrscheinliches Szenario für die nähere Zukunft aus verschiedensten Quellen und Schlussfolgerungen erstellt, das interessanterweise mit genau so einem Hackangriff beginnt (zu lesen in meinem neuen eBook „Kein Zufall !“).

Wie wir aus verschiedenen Quellen hören, soll der Beginn der Systemänderung durch zwei kurz aufeinanderfolgende unterschiedliche Ereignisse ausgelöst werden. Eines davon könnte sehr gut ein Hackerangriff sein. Wir werden sehen ob und was nächste Woche passiert?

Wenn der Postmann dreimal klingelt – bzw. die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich BIZ nun schon zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit vor einem großen Crash im Finanzsystem warnt, dann sollte man das ernstnehmen und erkennen, dass die Dinge nicht mehr so lange noch gut gehen können. Sie sind hoffentlich darauf mittlerweile gut vorbereitet (siehe u.a. mein kostenloser 220-seitigen Krisenratgeber). Sollten tatsächlich großflächig Computer im Bankensystem oder auch der Infrastruktur lahmgelegt werden, dann geht in unserem System mittlerweile fast nichts mehr. Das deutlich angeschlagene und ins Wanken geratene Finanzsystem dürfte einen derartigen Schlag nicht mehr verkraften können, selbst wenn man innerhalb weniger Tage die technischen Probleme wieder lösen würde.

Hoffen wir einmal, dass die o.g. Warnung sich als gegenstandslos herausstellt, längerfristig ist aber die Wahrscheinlichkeit für einen derartigen Event (schwarzer Schwan) sehr hoch. 

Bild: © aetb - Fotolia.com



Donnerstag, 9. Oktober 2014

Von nun an ging's bergab


Der alte Musiktitel von Hildegard Knef passt haargenau auf die aktuelle Situation der deutschen Wirtschaft. „Urplötzlich“ schreiben alle Massenmedien von den schlechten Daten in der Wirtschaft, dabei geschieht diese Entwicklung mit Voransage und gewollt.


Ich kann es natürlich auch nicht völlig ausschließen, dass doch noch einmal eine zwischenzeitliche Erholung kommen wird, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit sehen wir gerade den Beginn des finalen Niedergangs der Konjunktur vor dem Systemwechsel. Wir hören eine Katastrophenmeldung nach der anderen, wie beispielsweise:

Süddeutsche Zeitung

Focus

Neue Züricher Zeitung

Wir lesen, dass der Einbruch der Industrieaufträge so stark wie im Januar 2009 ist, wo aufgrund der Finanzkrise die Wirtschaft förmlich zusammengebrochen ist. Dabei haben wir aktuell (noch) gar keine Finanzkrise, d.h. der Einbruch passiert „aus heiterem Himmel“. Als Gründe hören wir von der Ukraine, den Sanktionen gegen Russland und natürlich IS(IS).

Nun ist dieser Einbruch nicht nur in Deutschland, sondern weltweit zu verzeichnen und hat sich bereits seit Monaten durch verschiedene Indikatoren angekündigt. Er läuft auch schon deutlich länger in Deutschland, nur waren da zunächst die Europawahlen und dann noch zuletzt einige Landtagswahlen, weswegen man noch nicht mit der Wahrheit herausrücken konnte und es erst jetzt passiert.

Die völlig sinnfreien Sanktionen gegen Russland haben sicher ihren Anteil daran, die ganze Sache zu beschleunigen und das ist der Bundesregierung auch vollständig bewusst. Aus deren hinteren Reihen kamen ja auch Aussagen, die Wirtschaft müsse halt diese Dinge tragen. Während in den Artikeln der Massenmedien die Konzerne in den Vordergrund gestellt werden, leidet besonders der hiesige Mittelstand unter den Sanktionen. Es mussten schon eine Reihe von Unternehmen Insolvenz anmelden.

Letztendlich wurde aber der gesamte „Aufschwung“ der letzten Jahre mit gedrucktem Geld erzeugt und bezahlt, was nun immer weniger noch funktioniert. Besonders in den USA manipuliert und schönt man auch die Zahlen, was das Zeug hält, die Wahrheit kann man aber sehr gut am Zusammenbruch des dortigen Mittelstands erkennen. Wie wir an den Zinssätzen von nahe 0 % überall sehen können, scheinen die Zentralbanken nun endgültig mit ihrem Latein am Ende zu sein, was auch an entsprechenden Äußerungen von Mario Draghi oder Christine Lagarde zu erkennen ist.

Wenn man manchen Insidern glauben darf, soll zwar noch einmal eine Börsenralley kommen, aber die Börsen haben sich ja schon lange von der realen Wirtschaftsentwicklung vollständig abgekoppelt. Der schöne Schein verblasst also jetzt und während in großen Teilen Europas und der Welt der Niedergang der Wirtschaft schon seit Längerem unablässig vonstatten geht, kommen nun auch die letzten „Lokomotiven“ wie China und Deutschland dran.

Mal sehen, wann die nächste „Abwrackprämie“ kommt, aber immer weniger Menschen können sich überhaupt ein neues Auto leisten. Da helfen dann auch Prämien nicht mehr weiter. Außerdem ist der Verkauf von Autos nicht das Allheilmittel für die Konjunktur. Wie es aussieht, scheint nun auch hier der Zeiger auf fünf vor zwölf zu stehen und deutet daraufhin, dass sehr bald einschneidende Dinge passieren werden. Bis sich die schlechten Wirtschaftsaussichten auf das konkrete Leben der Menschen hier in Deutschland durchschlagen, wird es auch noch ein paar Monate dauern. Solange werden viele Menschen sich weiterhin der Illusion hingeben, es wäre doch alles völlig normal. Wenn ansonsten nichts weiter passiert, laufen wir erst 2015/2016 in wirklich problematische Zeiten hinein, aber wehe, in diese schon jetzt relativ kritische Wirtschaftssituation platzen nun noch ein oder mehrere „Schwarze-Schwan-Ereignisse“ hinein, dann ist aber Schluss mit lustig.

Da man den Menschen aber kaum erklären möchte, warum das System aus sich heraus versagt hat, steigt die Wahrscheinlichkeit für ein entsprechendes Ereignis täglich an, mit dem man dann den Crash der Wirtschaft begründen wird. Es ist zu erwarten, dass dann sehr schnell eine chaotische Phase kommen wird, für die Sie vorbereitet sein sollten. Das Finanzsystem und die Währungen können ein derartiges Ereignis nämlich auch nicht mehr verkraften, weder der Dollar noch der Euro. Ich gehe von einer chaotischen Phase der Dauer von 6-12 Wochen aus. Danach werden Maßnahmen getroffen sein, welche die Situation wieder ein Stück weit normalisieren, allerdings auf Kosten der Sparguthaben und Vermögenswerte der Bürger und deren Freiheiten. Sowohl für die Phase des Chaos müssen sie Vorbereitungen treffen, als auch zur Rettung Ihres Vermögens. Wenn Sie hier noch nicht tätig geworden sind, dann müssen Sie sofort beginnen (was Sie tun sollten steht u.a. in meinem kostenlosen 220-seitigen Krisenratgeber), denn die Zeit läuft nun ab. Nicht umsonst sprechen unterschiedliche „Experten“ ganz offen aus, was passieren wird. Mitarbeiter der Boston-Consulting-Group, die u.a. die Bundesregierung berät, sprechen ganz frech davon, dass die Staatsfinanzen mit den Vermögen der Bürger saniert werden müssen.

Das Ganze ist so gewollt, geplant und wird auch so kommen. 
 

Von nun an ging's bergab...

Mittwoch, 24. September 2014

Die Menschen sollen es bemerken


"Die Anstalt" hat es wieder einmal gut auf den Punkt gebracht.

Das immer irrationalere Verhalten von Vertretern der Massenmedien und der Politiker lassen unweigerlich die Frage nach deren Geisteszustand aufkommen. Es trifft wohl wirklich für viele dieser Herrschaften zu, dass sie in ihrer eigenen kleinen Welt leben und das auch glauben, was sie uns erzählen, sicher aber nicht für alle. Die wirklich einfallslose und plumpe Gestaltung dieser Propaganda lässt eigentlich nur einen Schluss zu: die Menschen sollen es bemerken!


Man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus, wie verstockt die Top-Medienmacher auf jegliche Kritik an ihrer Ukraineberichterstattung reagieren. Da bekommt die ARD sogar von ihrem eigenen Programmbeirat nun auch ein ganz schlechtes Zeugnis ausgestellt und WDR-Intendant Tom Buhrow lässt diese Kritik ebenfalls völlig abprallen.

"Das geht an die journalistische Ehre”, sagt er trotzig. Nun, wenn man die eigene Ehre verliert, dann ist das zunächst einmal primär eigenes Verschulden. Es wird von den Verantwortlichen auch selten mit Sachargumenten dieser Kritik entgegnet – nein, die Kritiker seien von Russland bezahlte Trolle, dumm oder sonst noch was. Man schließt dann lieber die Kommentarfunktionen der Webseiten oder zensiert die kritischen Beiträge heraus.
Es werden bereits Satiresendungen vor Gericht gezerrt, obwohl die Mitgliedschaften vieler hoher Medienherren bei einschlägigen NATO-Vereinen nachweisbar sind. Die ganze Berichterstattung ist derartig tendenziös, dass man Hunderte von Beispielen bringen kann, wo die Wahrheit verdreht oder insbesondere durch gezieltes Weglassen von Informationen auch eine völlig neue Wahrheit erzeugt wurde.

Die Politik steht diesem wirklich offensichtlich dummen und nachweisbar verlogenen Vorgehen in keinster Weise nach. Angela Merkel treibt die aus absolut lächerlichen Gründen gegen Russland verhängten Sanktionen immer mehr voran und schadet damit wissentlich und vorsätzlich primär der deutschen Wirtschaft. Die ersten mittelständischen Unternehmen gehen deswegen in die Pleite. Merkel bricht damit ihren Amtseid, Schaden von deutschen Volk abzuwenden. 

Das Ganze wäre schon sehr fraglich, wenn Russland wirklich schlimme Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hätte, aber die Vorwürfe gegen Russland sind einfach nur absurd. Wenn wir diese Maßstäbe bei anderen Ländern anlegen würden, dürften wir mit den USA schon lange kein einziges Geschäft mehr machen. Hier wird aber trotzig weiter über das Freihandelsabkommen verhandelt. Die Kritik innerhalb der SPD wurde geschickt abgebogen und mit ein paar warmen Worten von Sigmar Gabriel weggewischt. Man will jetzt dieses oder jenes, aber es wird auf jeden Fall weiterverhandelt.

Ich könnte hier noch viele weitere Dinge aufzählen, bei denen man sich wundert, wie dummdreist sich über den Willen und die Meinung der Mehrheit der Bürger hinweggesetzt wird. Die Frage, die sich mir nun stellt, ist die folgende:

Sind diese Herrschaften tatsächlich so starrsinnig und dumm oder steckt hier eine Absicht dahinter?

Nun, eine Reihe von diesen dürften tatsächlich derartig in ihrer eigenen kleinen Meinungswelt gefangen sein, dass sie die Realität wirklich nicht wahrnehmen können oder wollen. Bei einer Angela Merkel beispielsweise bin ich mir aber sicher, dass dieses bei ihr nicht so ist. Man kann ihr viel nachsagen, aber dumm ist sie definitiv nicht.

Die ganze extrem plumpe Darstellung und offensichtlich propagandistische Ausrichtung dieser ganzen Aktionen lässt für mich nur den einen Schluss zu:

Die Menschen sollen bemerken, dass sie hier vera..., äh über den Tisch gezogen werden!

Wir reden hierbei nicht nur über aufgewachte Menschen, die bereits alternative Medien beachten, nein, es geht hier auch um diejenigen Menschen, die politisch interessiert, aber eigentlich noch systemtreu waren.

Diese werden nun mit der Holzhammermethode darauf hingewiesen, dass etwas faul im Staate Dänemark bzw. Deutschland (und natürlich auch anderswo) ist.

Die Eliten im Hintergrund versuchen, gewünschte Veränderungen immer so durchzuführen, dass die Menschen glauben, sie selbst hätten diese so gewollt. Dazu müssen gar nicht alle Protagonisten im Vordergrund in eine Verschwörung eingeweiht sein, viele von ihnen spielen die ihnen zugedachte Rolle ganz von alleine, wenn man die Rahmenbedingungen richtig gesetzt hatte.

Euro und EU, uneingeschränkte Einwanderung, absolute Vasallentreue zur USA ist gut und alternativlos, jeder, der etwas anderes sagt, ist rechtsradikal. AfD-Wähler sind wahlweise rechts, verrückt oder dumm, Russen sind böse – so einfach ist die Welt in unseren Medien und bei den meisten unserer Politiker. Vereinzelte Ausnahmen gibt es in beiden Lagern.

Wenn ich heute den noch einigermaßen gebildeten Menschen (bei denjenigen, die sich nur noch für Seifenopern und Realityshows interessieren, ist natürlich Hopfen und Malz völlig verloren) so eine billige Propaganda serviere, erreiche ich nach einer bestimmten Zeit das genaue Gegenteil.

Warten wir noch ein kleines Weilchen, wenn erst einmal der Gaspreis aufgrund der Sanktionen explodiert oder es gar Ausfälle bei der Versorgung gibt, wenn immer mehr Arbeitsplätze verloren gehen, weil man diese lächerlichen Sanktionen weiter durchdrückt, wenn die Menschen real im direkten Umfeld durch Migranten bedroht werden (wahrscheinlich u.a. durch Terroranschläge), wenn die Krigesangst vielleicht noch ein wenig geschürt wird, dann wird laut nach einer Abkehr von diesen oben genannten „alternativlosen“ Institutionen und Meinungsbildern gerufen werden.

Wenn dieses passiert, denken Sie daran, dass jemand dieses offensichtlich so gewollt hat. Die Wende wird kommen und sie wird sehr bald kommen. Genau dann wird es aber darauf ankommen, besonders wachsam zu sein. Diese Wende wird von einer sehr chaotischen Situation begleitet werden, für die Sie hoffenlich vorgesorgt haben (siehe mein kostenloser 220-seitiger Krisenratgeber). Danach wird es zunächst voraussichtlich wieder besser werden, aber solange die Hintertanen nicht entfernt wurden, ist nicht wirklich etwas gelöst. Denken Sie bitte daran.


Freitag, 29. August 2014

ISIS - Die Mutter der Neuen Weltordnung


Warum heißt das gezielt aufgebaute Terrorkonstrukt ausgerechnet wie eine altägyptische Gottheit? Wenn man die „Zufallstheoretiker“ einmal außen vorlässt und weiterhin weiß, dass bestimmte Eliten im Hintergrund einen absoluten Fable für altägyptische Mythologie haben, wird schnell klar, dass dieser Name ganz gezielt gewählt wurde. Wenn man sich die Geschichte der Göttin ISIS einmal genauer ansieht, kommt man zu dem Schluss: ISIS ist die Mutter der Neuen Weltordnung.


Auch wenn ISIS mittlerweile häufig nur noch IS (Islamischer Staat) genannt wird, war doch die Abkürzung ISIS lange gebräuchlich und das sogar in verschiedenen Sprachen. Wichtig ist auch, dass sich die Organisation auf ihren Plakaten selbst so genannt hat.

Ich habe die Zusammenhänge in meinem Infobrief Zeitprognosen ausführlich analysiert und führe hier nun einen Auszug daraus an.

Dann ist der Name dieser neuen Organisation natürlich erstaunlich. Eigentlich nennen sie sich ja in Deutsch ISIL (Islamischer Staat im Irak und in der Levante), aber in den Medien hat sich die Bezeichnung ISIS (Islamischer Staat im Irak und in Syrien) durchgesetzt und nur das ist wichtig. Außerdem ist es in Englisch auch ISIS, wie auf dem Bild am Anfang zu sehen (Islamic State in Iraq ande Sham). Rein zufällig ist das aber auch der Name einer Göttin der ägyptischen Mythologie.

Ich glaube nicht, dass dieses ein Zufall ist !

Die verborgenen Eliten sind in vielfacher Hinsicht sehr mit der altägyptischen Mythologie verbunden und zeigen das auch immer wieder. Schauen wir doch einmal, ob wir durch die Mythologie einen Fingerzeig darauf bekommen, für was diese Organisation ISIS bestimmt ist?

Die Göttin Isis ist vor allem in Zusammenhang mit ihrem Gemahl Osiris populär geworden. Gemeinsam bekamen sie ihren Sohn Horus. Osiris wurde von seinem Bruder Seth ermordet und später zerstückelt. Isis suchte die Teile aber wieder zusammen und konnte Osiris magisch wiederbeleben, um Horus zu empfangen. Osiris gilt deswegen als Herrscher des Totenreichs.

Der Sohn Horus (auch Re genannt) ist einer der wichtigsten Götter der ägyptischen Mythologie. In einem späteren Streit mit Seth verlor er sein linkes Auge, das als Horusauge bekannt wurde und in der Magie Verwendung findet.

Dieses Auge des Horus ist aber auch ein Lieblingssymbol unserer verborgenen Eliten. Es ist das Auge der Vorsehung, das allsehende Auge, das immer wieder in deren Symbolik auftaucht als oberer Schlussstein der Pyramide. Ein Beispiel von vielen ist die Darstellung auf der 1-Dollarnote.

Die Pyramide mit dem Auge des Horus ist die symbolische Darstellung für die Neue Weltordnung.


ISIS wird also die Neue Weltordnung gebären.

Diese Kreise lieben die Symbolik, deshalb wurde dieser Name ganz gezielt platziert. Natürlich erkennen nur die Eingeweihten die Hintergründe davon. Demnach können wir aber auch dadurch erwarten, dass ISIS noch eine gewichtige Rolle in der Neuordnung der Welt nach den Vorstellungen den Eliten spielen wird. Sollte offiziell ISIS tatsächlich einen Mega-Terroranschlag begehen, wird dieser der endgültige Einstieg in die Neue Weltordnung werden.

Es wird momentan täglich offensichtlicher, dass ISIS durch Massenmedien und Politik als der ganz große Bösewicht aufgebaut wird. Dabei pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass ISIS durch Geheimdienste wie CIA überhaupt erst aufgebaut und trainiert wurde. Offiziell wären sie nun „aus dem Ruder gelaufen“.
Es ist mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten, dass es demnächst Anschläge oder auch einen Megaanschlag in westlichen Ländern geben dürfte, wobei schon jetzt klar in den Massenmedien suggeriert wird, dass es ISIS gewesen sein soll. Nach diesem Anschlag oder diesen Anschlägen werden wir dann in der Folge eine Reihe von Ereignissen und politischen Entscheidungen sehen, die uns enteignen und vieler Rechte berauben werden. Dass es genauso funktioniert, haben wir an 9/11 gesehen, was der vorhergehende Meilenstein zur Neuen Weltordnung darstellte. Mit ISIS wird man nun den Deckel schließen. Der Name zeigt nur Wissenden an, dass es genauso geplant wurde.

Allem Anschein nach läuft nun die Zeit endgültig ab, in der wir hier in Mitteleuropa uns noch der Illusion hingeben könnten, das alles gehe uns gar nichts an. Schon durch 9/11 wurden wir direkt durch Anti-Terrormaßnahmen und ungezügelte Überwachung unserer Freiheit beraubt. Mit ISIS und den Folgen als Begründung wird das nun massiv gesteigert werden. Wohl dem, der vorbereitet ist ( siehe mein kostenloser 220-seitiger Krisenratgeber).

Ob nun tatsächlich am 11.9.2014 schon einer dieser Anschläge erfolgt, oder zu einem anderen Datum ist eher sekundär. Die mediale Vorbereitung zeigt, dass es aber nicht mehr allzu lange dauern dürfte.

Mittwoch, 20. August 2014

Die Welt aus den Fugen


Wenn man mit gesundem Menschenverstand die aktuellen Entwicklungen in der Welt anschaut, kann man nur konstatieren: "Die Welt ist aus den Fugen" und „Es hat bereits begonnen“. Anfang des Jahres wurde mit der Ukraine eine Entwicklung gezielt gestartet, die einen völligen Umbruch des westlichen Systems zum Ziel hat. Die aktuellen Entwicklungen werden dabei immer irrationaler und auch lächerlicher.


Ich wählte diesen Titel gezielt, denn so heißt ein lesenswertes Buch von Peter Scholl-Latour, der vor ein paar Tagen leider verstorben ist. Er war einer der letzten wirklichen „Reporter“, der durch umfangreiche eigene Erfahrungen und Recherchen vor Ort wirklich etwas zu sagen hatte und dieses auch tat. Die meisten seiner Kollegen, die sich heute auch so nennen, plappern nur noch vorgegebene Propaganda nach, entweder weil sie es gar nicht besser können, oder auch, weil sie Angst davor haben, ihren armseligen Job zu verlieren. PSL hatte den Massenmedien in Interviews kurz vor seinem Tod noch gehörig die Leviten gelesen.

Wenn wir insbesondere auf die westliche Welt schauen, wird sehr deutlich, dass diese komplett aus den Fugen geraten ist.

Da werden in der Ukraine sich relativ offen bekennende Neonazis vom Westen umfangreich unterstützt, ein Putsch und ein Krieg angezettelt und gebetmühlenartig behauptet: „Russland ist schuld“. Ein Flugzeug wird mittlerweile ziemlich sicher nachweisbar von der Ukraine abgeschossen und keinen stört es weiter, schon gar nicht die Massenmedien oder die westlichen Politiker. Diese verhängen nun dafür Sanktionen gegen Russland, die insbesondere der deutschen Wirtschaft schweren Schaden zufügen und damit die EU endgültig in den Wirtschaftscrash katapultieren dürften. Dann fangen sie aber an zu weinen, wenn Russland im Gegenzug auch ein paar Gegensanktionen beschließt und wollen dagegen klagen. So naiv kann man doch gar nicht sein, oder?

Da werden Geister-Konvois der russischen Armee angeblich von der ukrainischen Artillerie vernichtet und die Massenmedien berichten in schönem Einklang diese Ente, was die Börsen schon gehörig erschütterte. Dabei gab es außer der Aussage von zwei englischen Journalisten keinerlei Beweise dafür. Es wäre aber halt so ein schöner Casus Belli gewesen. Wie es scheint, möchten eine Reihe von Militärs der NATO, die Massenmedien und auch westliche Politiker endlich ihren Krieg haben. Da kann sich ein Frank-Walter Steimeier noch so sehr als Friedensapostel hinstellen, diese Dinge muss auch er wissen, so naiv kann er gar nicht sein. Er spielt dieses Spiel aber mit und schweigt bzw. stößt genau in dasselbe Horn.

Dadurch haben wir jetzt tatsächlich ein reales „Dr. Seltsam – oder wie ich begann, denn Dritten Weltkrieg zu lieben“. In der bitterbösen Satire auf den Kalten Krieg mit Peter Sellers „Dr. Seltsam – oder wie ich begann, die Bombe zu lieben“ hieß der Hauptdarsteller in der englischen Version „Dr. Strangelove“. Der echte Dr. Seltsam heißt nun ausgerechnet Philip M. Breedlove und ist Supreme Allied Commander Europe (SACEUR). Zusammen mit NATO-Generalsekretär Rassmussen lässt er keine Gelegenheit aus, die Schwelle zu einer kriegerischen Auseinandersetzung mit Russland zu senken. Die vorerst letzte Spitze in dieser Entwicklung war die Ankündigung, das Auftauchen „grüner Männchen“ - sprich unmarkierter Soldaten in den baltischen Staaten als Kriegsakt Russlands zu interpretieren. Nun, unmarkierte Truppen können schnell einmal „auftauchen“. Da beruhigt der Zusatz kaum, dass Nachprüfungen den Ursprung in Russland ergeben müssten. Wie wir bei MH17 gelernt haben, reicht für so etwas heute ja ein Youtube-Video oder eine Twitter-Meldung aus.

Apropos Twitter und Youtube. Etwas weiter südlich räumt gerade eine PR-Truppe namens IS(IS), die massiv über die amerikanischen Social-Network Plattformen Public Relations erzeugt, den Nahen Osten auf. Man muss gar nicht sehr stark nachforschen, um zu erkennen, dass hier die übelsten Typen aus verschiedenen muslimischen Ländern zusammengesucht, in CIA-Lagern in Jordanien ausgebildet und dann zunächst nach Syrien geschickt wurden, um dort Assad zu stürzen. Danach wurden sie noch einmal ein wenig umorganisiert, mit viel Geld ausgerüstet und wüten jetzt im Irak. Dabei wird uns erzählt, dass 800 von diesen Typen gegen 30.000 irakische Soldaten in Mossul die Stadt im Handstreich eingenommen hätten. Toyota-Jeeps mit darauf montierten Maschinengewehren gegen Panzer, Kampfhubschrauber, etc.. Jeder, der nur ein wenig von Militär versteht, dem ist völlig klar, dass hier etwas absolut nicht stimmen kann. Nun bombt Obama mal ein wenig gegen die selbst aufgebauten Al-Kaida-Nachfolger, die von laut Edward Snowden einem durch den Mossad ausgebildeten (ev. sogar einem Schauspieler) „Kalifen“ angeführt werden. Zuviel wird Obama dort nicht kaputtmachen, schließlich hat man ISIS ja zu einem bestimmten Zweck erschaffen.

Und jetzt noch Ebola! Wenn in der westlichen Welt ein derartiger Medienpopanz aufgeführt wird, dann ist das kein Zufall. Angeblich gibt es 3.000 Ebola-Märtyrer – natürlich von ISIS, die bereit wären, in den USA jederzeit zuzuschlagen. Warten wir mal ab, was passiert.

Es hat definitiv begonnen!!!

Jeder, der nur ein wenig gesunden Menschenverstand besitzt, muss erkennen, dass die Aktionen immer irrationaler und auch immer billiger werden. Man könnte darüber herzhaft lachen und eine neue (Real-)Satire drehen, aber leider kommen aktuell viele Menschen dabei ums Leben oder werden ins Elend gestürzt. Die Aktionen sind aber so flach und lächerlich geworden, genau wie auch die Massenmedien derart offensichtlich auf das Niveau einer „Aktuellen Kamera“ oder eines „Der Stürmer“ heruntergesackt sind, dass es sich hierbei nicht mehr um reine Dummheit handeln kann.

Einige der dortigen Protagonisten sind wahrscheinlich tatsächlich derartig verblödet, aber sicher nicht alle. Nein, die Diskreditierung der aktuellen Führungsschicht läuft nach Plan auf vollen Touren und auch Menschen, die sich nicht mit alternativen Medien abgeben, ansonsten aber noch ein Rest von politischem Interesse besitzen, bemerken es jetzt auch. Das Ganze läuft auf einen ersten Höhepunkt zu, der wahrscheinlich noch dieses Jahr kommen wird, definitiv aber im nächsten. Das wird dann der Zeitpunkt sein, an dem auch hierzulande keiner mehr die Entwicklungen ignorieren können wird, da es konkrete Folgen auch für ihn hat. Bis eine Sekunde vor einem entscheidenden Ereignis werden allerdings die Ignoranten weiterhin behaupten „Es ist bisher doch gar nichts passiert, deshalb wird auch weiter nichts passieren“. Die schlauen Menschen, zu denen Sie hoffentlich gehören, sind auf diesen Zeitpunkt möglichst gut vorbereitet und können dem etwas gelassener entgegenblicken (siehe meinen kostenlosen Krisenratgeber).

Die Welt ist in den letzten Monaten definitiv völlig aus den Fugen geraten und sie wird es noch viel mehr werden. Das Chaos, aus dem die Neue Weltordnung entstehen soll, wird genau jetzt vor unseren Augen erschaffen.

Donnerstag, 14. August 2014

So agiert unsere Kanzlerin...


Das konnte ich mir nicht verkneifen, wenn ich diese hirnrissigen Sanktionen gegen Russland sehe...

Dienstag, 5. August 2014

False-Flag in der Ukraine mit chemischen Waffen eventuell geplant


Es gibt Informationen, dass der nächste Eskalationsschritt in der Ukraine mit chemischen Waffen erfolgen soll. Dieses hat heute der russische Militärexperte "Alexander Ivanovitch Zhilin" in einer dringenden Warnung verbreitet.

Zunächst einmal ist ansonsten von diesem Alexander Ivanovitch Zhilin wenig zu erfahren, weshalb man seine Glaubwürdigkeit kaum einer Bewertung unterziehen kann. Nach seiner Aussage sollen erst Ammoniaktanks zerstört werden und zeitlich gestaffelt dann auch chemische Waffen in Donezk und Luhansk zum Einsatz kommen. Natürlich soll daraus erneut eine Story gestrickt werden, um es den Russen in die Schuhe zu schieben.

Es gibt außer dieser Aussage bisher keine anderen Quellen, die diese Warnung verbreiten. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle darüber schreiben, denn ich halte einen derartigen False-Flag in der Ukraine aus folgenden Gründen für nicht unwahrscheinlich:

  • MH17 wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit gezielt von einem ukrainischen Kampfflugzeug abgeschossen und das wird sich nicht mehr lange verbergen lassen. Die Beweise dafür werden immer zahlreicher und auch auf den Flugschreibern dürften sich Hinweise dafür finden. Von daher ist die einzige Chance der Täter, ein neues Ereignis zu schaffen, das MH17 in den Hintergrund drängt.
  • Um Donezk und Luhansk werden aktuell starke militärische Kräfte der Ukraine zusammengezogen, es scheint ein schwerer Angriff mit schwersten Waffen unmittelbar bevorzustehen.
  • Eine False-Flag-Chemiewaffeneinsatz kennen wir schon aus Syrien, der dort auch endlich den ersehnten Krieg auslösen sollte. Auch dort war es nicht Assad, sondern die "Rebellen" und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die westlichen Geheimdienste im Hintergrund. Letztere sind aber auch in der Ukraine aktiv, wobei hier die Steuerung von Poroschenko und seiner Regierung durch US-Vizepräsident Biden kaum versteckt wird. An der Aktion in Syrien kann man aber ersehen, dass diese Kreise vor einer Aktion mit CHemiewaffen nicht zurückschrecken würden.
  • Sollte tatsächlich ein derartiger False-Flag geplant sein, gäbe es natürlich nicht noch drei weitere Quellen, die das bestätigen.
Ich hoffe sehr, dass ein derartiger False-Flag in der Ukraine nicht passiert und deshalb verbreite ich die Warnung, denn wenn ein derartiges Verbrechen geplant wäre, ist die einzige Möglichkeit, dieses noch zu verhindern, die möglichst breite Veröffentlichung des Plans. Auf diese Weise konnten auch früher schon derartige Aktionen verhindert werden, auch wenn dann natürlich irgendwelche Besserwisser über die Warner hergezogen sind. Das Risiko gehe ich aber ein für die Menschen in den betroffenen Gebieten, die ohnehin schon so viel zu erleiden haben. Wir hören darüber ja nur sehr wenig in unseren Massenmedien. Sollte es leider trotzdem passieren, dann könnte die Situation aber allgemein sehr schnell eskalieren und uns auch hier betreffen. Aber Sie sollten ja sowieso hoffentlich darauf bereits gut vorbereitet sein.

Freitag, 1. August 2014

Der Dritte Weltkrieg wird angekündigt

Die Lage in der Ukraine eskaliert zusehends und die ersten fangen auch konkret an, das Wort „Krieg“ in Europa in den Mund zu nehmen. Wenn man aber den gesamten Verlauf der Entwicklung seit 2012 betrachtet, kommt man zu dem Schluss, dass sich diese Situation nicht zufällig genau so ergeben hat. Das Ganze folgt einem Plan, der glücklicherweise den Dritten Weltkrieg in voller Form nicht vorsieht.

Wenn man die Aussage „Der Dritte Weltkrieg kommt“ noch Anfang diesen Jahres getätigt hatte, erntete man häufig nur ein mildes Lächeln dafür. Immer mehr Zeitgenossen dürfte dieses Lächeln mittlerweile eingefroren sein. Wenn wir einmal von den unverbesserlichen Ignoranten absehen, dürfte sich bei immer mehr Menschen ein ziemlich flaues Gefühl in der Magengegend einstellen, wenn sie die aktuellen Schlagzeilen lesen. Dabei ist es eher unerheblich, ob man nun ein „Putin-Versteher“ ist oder auch nicht.
Als gläubiger Massenmedienkonsument glaubt man, dass Diktator Putin jetzt unbedingt bald losschlagen möchte. Die etwas aufgeklärteren Menschen haben verstanden, dass die USA zum Krieg blasen. Letztere stehen mit dem Rücken zur Wand, denn der US-Dollar verliert gerade rapide seine Stellung als Weltleitwährung. Zusätzlich steht die US-Wirtschaft am Abgrund und erschreckend große Anzahlen von US-Bürgern haben immer weniger zu verlieren, was sich sehr bald entladen dürfte. Die USA haben früher schon in einer deutlich weniger kritischen Lage Kriege vom Zaun gebrochen. Das Problem ist nun aber auch, dass ein „kleinerer“ Krieg z.B. gegen den Iran nicht mehr ausreichen würde, um die Probleme zu kaschieren. Da muss schon etwas Größeres her.
Interessant ist die Tatsache, dass diese aktuelle Situation in einem schon länger laufenden Prozess herbeigeführt wurde. Folgende Schritte konnten wir beobachten.
  • 2012 begann die konzertierte negative Berichterstattung gegen Russland und Putin. Angefangen von Pussy Riot über die unsägliche Miesmachung der olympischen Spiele in Sotchi bis hin zu der aktuellen reinen Kriegspropaganda im Stile längst überwunden geglaubter Zeiten wurde dieser Spin sehr gezielt und gesteuert aufgebaut.
  • Bereits Anfang 2013 begann Jean-Claude Juncker zu orakeln, dass 2013 ein „Vorkriegsjahr“ sein könnte wie auch 2013. Gegen Ende 2014 und Anfang 2014 kamen Aussagen, dass 2014 wie 1914 werden könnte von vielen Politkern, darunter Merkel und Putin, sowie anderen Führungspersönlichkeiten insbesondere auch auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos.
  • Ein zuvor eher wenig bekannter Autor namens Cristopher Clark brachte 2013 das Buch „Die Schlafwandler“ heraus, das Bestseller-Status erreichte und seitdem immer öfter zitiert wird, um einen Vergleich zwischen 1914 und 2014 herzustellen. Er stellte in dem Buch die These auf, dass die Welt in den Ersten Weltkrieg unglücklich „hineingeschlittert“ ist. Wir sehen Clark nun auch immer öfter in den Massenmedien und allseits wird suggeriert, dass wir aktuell genauso wieder in einen Weltkrieg hineinschlittern könnten, wie damals.
  • Mit der Eskalation in der Ukraine wurde die Situation nun auf eine andere Ebene gehoben. Die westlichen Massenmedien und eine Reihe von westlichen Politikern betreiben offen Hetze gegen Russland und Putin persönlich (natürlich ohne irgendwelche Beweise vorzulegen) und verbreiten Kriegspropaganda.
  • Während die Sanktionen gegen Russland zuletzt nur symbolischer Natur waren, wird jetzt ohne Rücksicht auch auf die eigene Wirtschaft zugeschlagen. Wir sehen hier jetzt einen ausgewachsenen Wirtschaftskrieg, der auch in früheren Zeiten die Vorstufe zu einem heißen Krieg war. Wie auch in früheren Zeiten wird aber gar nicht genau spezifiziert, was Putin eigentlich machen müsste, um diese Sanktionen wieder zurückzunehmen. Es wird nur ganz allgemein behauptet, er wäre schuld an der Katastrophe in der Ukraine und würde mehr oder weniger die Separatisten steuern. Man kennt dieses Vorgehen durch die USA bestens aus der Vergangenheit. Der Vergleich mit den Aktionen gegen Japan, was Letzterem keinen Ausweg mehr ließ, als Pearl Harbour anzugreifen, sind teilweise frappierend.
  • Derweil kündigt die USA und NATO an, massiv im Osten aufzurüsten und wenn man Beobachtungen aus dem Mai Glauben schenken kann, ist dieses bereits passiert. Es wurden Panzer, Flugzeuge und Mannschaften in großer Menge nach Polen etc. verlegt.
  • Als aktuell letzten Punkt dieser gezielten Eskalation hören wir nun von verschiedenen Politikern erstmalig auch das Wort „Krieg“. Durch die Massenmedien geistert jetzt die Aussage eines Putin-Beraters auf die Frage nach den Milliardenstrafzahlungen für das Yukos-Unternehmen: „Es wird einen Krieg in Europa geben. Glauben Sie wirklich, dass das dann noch eine Rolle spielt?“ Aber auch Außenminister Steinmeier sprach in einem Interview mit dem Spiegel erstmalig von einer Kriegsgefahr.

Ich hatte diese Liste bereits in Kurzfassung in einem früheren Blogeintrag angegeben, es sind erwartungsgemäß nun die nächsten Punkte auf der Eskalationsleiter dazugekommen.
So weit, so schlecht.

Es fällt aber auf, insbesondere wenn man die ersten drei Punkte und wann diese begannen hinzunimmt, dass wir eben nicht zufällig und durch unglückliche Umstände einem großen Krieg immer näher kommen, sondern dass diese Entwicklung genau so geplant wurde.
Und zwar unter Einbeziehung Putins!
Ich glaube nicht daran, dass diese ganzen Politiker auf einmal hervorragende Hellseher geworden wären. Das ganze Szenario wurde explizit vorbereitet.

Bekommen wir nun also den Dritten Weltkrieg?

Nun, ich erwarte, dass wir in der oben aufgezeigten Eskalationsspirale noch nicht am Ende angelangt sind. Es kann gut möglich sein, dass wir tatsächlich auch noch eine militärische Auseinandersetzung zwischen Ukraine und Russland, NATO und Separatisten oder NATO und Russland sehen werden. Wenn sich das bin zum Winter hinzieht, könnte es auch passieren, dass Putin dann den Gaspreis nicht nur erhöht, sondern das Gas abstellt. Wir hätten in diesem Fall keine Chance, diesen Ausfall kurzfristig durch andere Lieferanten zu kompensieren. Wenn die Reserven aufgebraucht sind, würde ein nicht kleiner Anteil der Menschen in Europa im nächsten Winter dann frieren.
Auch die Entwicklungen im Nahen Osten insbesondere mit IS(IS) passieren nicht rein zufällig genau parallel zur Ukraine-Krise. Auch dort könnte zusätzlich plötzlich eine deutliche Verschärfung der Situation stattfinden.
Die ganze Welt wird vor einem heraufziehenden Dritten Weltkrieg die Luft anhalten.
Trotzdem bin ich optimistisch, dass uns der komplette Dritte Weltkrieg, der dann natürlich auch den Einsatz von Atomwaffen beinhalten würde, erspart bleiben wird. Der deutliche Hinweis auf ein vorgeplantes Szenario zeigt, dass wir eben nicht in einen derartigen Krieg ungewollt „hineinschlittern“ können. Wenn dieser passiert, wäre er auch gewollt, aber bestimmte Kreise wollen ihn nicht. Es gibt auch noch eine Reihe von weiteren Hinweisen dafür.



Können wir uns nun beruhigt zurücklehnen?

Nein, denn die Angst vor einem Dritten Weltkrieg wird maximal gesteigert werden und dann auch gezielt dazu verwendet, die Menschen dazu zu bringen, weitere Einschränkungen zu akzeptieren. Für die USA gibt es nur noch die Alternative Krieg oder Untergang. Letzterer wird kommen und das macht die Lage natürlich weiterhin sehr gefährlich. Wir werden sehen, ob die Lage wirklich derart unter Kontrolle gewisser Kreise ist, dass nicht jemand „ausrastet“.

Erwarten Sie demnächst, dass über die USA, NATO und auch EU schwerwiegende Tatsachen auftauchen werden. Bei dem Abschuss von MH17 deutet sich bereits etwas in diese Richtung an. Noch stehen die Massenmedien wie ein Mann hinter der Propagandalinie, aber irgendwann werden die Fragen nach den Aufzeichnungen der Flugschreiber mit den Cockpitgesprächen und der Kommunikation zwischen Pilot und Flugsicherung zu laut werden. Auch werden die Hinweise darauf, dass MH17 mit der Bordkanone eines oder mehrere Jagdflugzeuge vom Himmel geholt wurde, immer dringender. Das wäre aber der „rauchende Colt“ des Täters.
Bleiben Sie also gelassen, bereiten Sie sich auf eine sehr chaotische Zeit vor (siehe meinen kostenlosen 220-seitigen Krisenratgeber) und lassen Sie sich nicht ängstigen und verwirren – das ist nämlich das Ziel der Eliten. 
 
Im Hinblick auf die Folgen eines Dritten Weltkriegs wäre dann doch auch der Verlust aller Ihrer Ersparnisse, z.B. durch Währungsschnitte und/oder den Crash des Finanzsystems gar nicht sooo schlimm, oder?“
So etwa wird die Argumentationsschiene aufgebaut werden. Trotzdem: stehen Sie jetzt gegen diese Kriegstreiberei auf. Auch wenn wir wohl glücklicherweise nicht alle direkt von Krieg betroffen sein werden, in der Ukraine und im Nahen Osten sterben bereits jetzt durch diese satanische Planung viele unschuldige Menschen und es ist anzunehmen, dass es in naher Zukunft noch Größenordnungen mehr und in vielen weiteren Ländern sein werden.
Sagen Sie Massenmedien und Politikern ganz klar, dass Sie ihnen nicht mehr glauben und sie sich ihre Kriegspropaganda an den Hut stecken können. 

Bild: © Andrey Kuzmin - Fotolia.com,  moventastudios - Fotolia.com,  Michael Rosskothen - Fotolia.com, P.Denk
 

Donnerstag, 24. Juli 2014

Sie schreiben den Dritten Weltkrieg herbei!

File:Castle Romeo.jpg


 
Nicht so sehr geehrte Vertreter der Massenmedien,

ist Ihnen eigentlich klar, was Sie hier gerade veranstalten?

Sie betreiben eine ungebremste Kriegspropaganda in Richtung Russland, wie wir sie in dieser Form in deutschen Medien das letzte Mal in den Dreißiger- und Vierzigerjahren des letzten Jahrhunderts gesehen haben. Bei allem, was in der Ukraine passiert, sei angeblich Putin schuld. Selbstverständlich hätte er auch den Abschuss von MH17 zu verantworten.

Als „Beweis“ dafür erklären Sie uns, dass die USA Belege hätten und führen immer wieder das nachweislich gefälschte Youtube-Video mit der angeblichen Aufnahme von Aussagen der Separatisten an. Dann zeigen Sie weiterhin unbekümmert das Video mit der Buk-M1 Abschusseinheit, das angeblich im Rebellengebiet aufgenommen worden sein soll. Auch hier ist mittlerweile nachgewiesen, dass es in einem von der ukrainischen Armee kontrollierten Gebiet aufgenommen wurde.

Dafür hören wir von Ihnen nie, dass der ukrainische Geheimdienst die Aufzeichnungen der Kommunikation zwischen Flugsicherung und dem Piloten von MH17 konfisziert hat und nicht herausrücken will. Warum wohl? Dort bekäme man vielleicht eine Antwort darauf, warum MH17 vom vorgegebenen Kurs abgewichen ist, was die Maschine direkt über das Krisengebiet führte. Ganz am Anfang der Berichterstattung konnte man ja sogar bei Ihnen von dieser Kursabweichung erfahren, das wurde dann aber sehr schnell gestoppt. Das ist nur ein Beispiel von vielen, was Sie gezielt verschweigen.

Die Tagesthemen vom 23.7. oder manche Gäste in der nachfolgenden Talkshow „Anne Will“ waren wirklich unterste Propagandaschiene gewesen und nur noch schwer zu ertragen, wenn man sich ein Stück weit mit den Fakten auseinandergesetzt hat. Da hilft es auch nur wenig, wenn die deutschen Massenmedien in einer Linie mit den meisten anderen westlichen Massenmedien stehen.

Hätten Sie schon früher ausgewogen berichtet, wäre MH17 wahrscheinlich nicht abgeschossen worden, denn dann wären die Kräfte hinter diesem mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr gezieltem Verbrechen damit nicht durchgekommen. An Ihren Händen klebt bereits das Blut von diesen 300 Menschen!

Sie schreiben vorsätzlich eine Konfrontation der NATO mit Russland herbei. Ist Ihnen klar, dass dieses zum Atomkrieg führen kann? Dann haben sie zwar Ihre armseligen Jobs noch ein paar Wochen gerettet, aber danach ist auch für Sie und Ihre Familien finito.

Sie machen sich zum willfährigen Gehilfen einer bestimmten Machtelite und tragen die Verantwortung dafür in vollem Umfang. Sie werden dafür irgendwann geradestehen müssen, sei es vor einem Gericht, auf jeden Fall aber vor sich selbst. Stoppen Sie diesen Irrsinn jetzt. Sie dürften ganz genau wissen, dass Sie Propaganda verbreiten, denn so billig, wie sie versuchen, die Tatsachen zu verdrehen, kann das nicht mehr auf reine Unfähigkeit und Naivität zurückzuführen sein.

Bis heute weigern Sie sich beispielsweise auch beharrlich, die Dinge zu 9/11 wahrheitsgemäß zu berichten. Damit sind Sie mitschuldig an dem nächsten 9/11 der sicher kommen wird und deren Opfern.

Den Dritten Weltkrieg wird es glücklicherweise wohl in voller Ausprägung so nicht mehr geben, aber Sie machen gerade alles dafür, dass sich dieses noch einmal ändern könnte. Ich dachte, man hätte insbesondere in Deutschland aus schlimmen Zeiten im letzten Jahrhundert gelernt. Leider muss ich feststellen, dass das bei Ihnen als Massenmedienvertretern leider nicht der Fall ist. Nur weil diesmal kein Diktator dahintersteht, die Folgen werden kaum weniger schlimm sein.

Diese Machteliten werden die meisten von Ihnen sehr bald fallen lassen, wie eine heiße Kartoffel. Diejenigen von Ihnen, welche die Eröffnungsrede der diesjährigen Bilderbergerkonferenz kennen, wissen das auch, denn es wurde dort unverblümt gesagt. Ihre Schuld an den nun folgenden Entwicklungen wird aber bleiben. Jammern Sie nicht herum, dass die bösen Leser oder Zuschauer sie nicht mehr verstehen, Ihre Medien werden absolut zurecht untergehen, wenn Sie alle nur noch ein- und dieselbe Propaganda verbreiten. Machen Sie sich klar, was hier gerade passiert. Verändern Sie die Dinge jetzt. Möchten Sie wirklich mit verantwortlich an dem Tod von Millionen von Menschen werden?

Freitag, 18. Juli 2014

MH17 - Merkwürdigkeiten

Neben der ungaublichen Häufung der Zahl 17 bei dieser Katastrophe kommen aber nun auch immer mehr Ungereimtheiten an das Tageslicht. Besonders interessant ist die Frage, warum dieser Flug so eklatant von seiner eigentlichen Flugroute abgewichen ist?


Die rote Linie kennzeichnet die vorgegebene Flugroute, die blaue die echte.
Hier sollte doch die Flugsicherung Auskunft geben können, denn "einfach so" kann das ein Pilot nicht machen. Die Abweichung des Kurses spricht dafür, dass hier irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Denn dadurch kam die Maschine über ein Gebiet, in dem diese ganze offizielle Story erst glaubwürdig erscheint.

Dann wusste man unmittelbar nachdem die Maschine von Radar verschwunden war, dass es ein Abschuss gewesen sein muss. Woher denn dieses?

Augenzeugen haben beobachtet, dass Kampfflugzeuge zu der Zeit in der Luft waren. Von dort hätte auch ein Abschuss erfolgen können, nur hätten das dann keinefalls die Rebellen sein können. Es stellt sich die Frage, warum von vornherein in den Massenmedien steif und fest behauptet wurde, dass es ein Abschuss durch eine Boden-Luftrakete gewesen wäre. Die primäre Begründung dafür kommt von den Analysen der Amerikaner, die angeblich einen derartigen Abschuss vom Boden aus erkannt hätten.

Ach was, ausgerechnet die "absolut neutralen" Amerikaner...

Es riecht erneut ganz intensiv nach einer gezielt ausgearbeiteten Medienstory. Die westlichen Massenmedien sind sich wegen angeblicher Twittermeldungen schon ziemlich sicher, dass es die Rebellen gewesen sein sollen. Wer oder was dieses Flugzeug vom Himmel geholt hat, ist dabei momentan völlig offen, die Propagandamaschine ist aber auf vollen Touren losgelaufen.

Die Zahlenhäufungen deuten an, dass dieses Ereignis noch hohe Wellen schlagen dürfte, unabhängig davon, wie diese zustandegekommen sind. Wie wir wissen, sind bestimmte Eliten aber ein Fan von so etwas. Ich habe das starke Gefühl, wir haben gestern den "Startschuss" für schwerwiegende Ereignisse erlebt. Insider heben den Juli 2014 schon länger dahingehend hervor. Wie es aussieht, könnte nicht der 15. oder 16. sondern der 17. Juli dieses Datum sein. Genau wie 1914 bei dem Attentat von Sarajewo ist momentan noch gar nicht sichtbar, welche Auswirkungen dieser Vorfall in den nächsten Wochen letztendlich haben wird. Die Ereigniskette kann man aber schon erahnen und diese lässt keine Beruhigung in der Ukraine erwarten. Ihre Krisenvorbereitungen haben Sie ja hoffentlich bereits abgeschlossen (siehe meinen kostenlosen Krisenratgeber).


Donnerstag, 17. Juli 2014

MH 17 !!! - Boeing 777

File:Malaysia Airlines Boeing 777-200ER PER Koch-2.jpg


Da schreibe ich im vorherigen Blogeintrag über die merkwürdigen Äußerungen von Christine Lagarde Anfang des Jahres über die "magische 7" und Numerologie, wir stellten fest, dass der Flug MH370 - eine Boeing 777 im März spurlos verschwunden ist im merkwürdigsten Fall der Luftfahrgeschichte, ich schreibe von dem Ergebnis des Weltmeisterschaftsspiels Brasilien - Deutschland von 1 : 7, das auch eine Realitätsverschiebung dargestellt hat, was jeder spürte.

Und jetzt wird erneut eine Boeing 777 der Malaysian Airlines tragischer Mittelpunkt eines Geschehens und die Flugnummer ist ausgerechnet

MH 17 !!!!


Jungfernflug der abgestürzten Maschine: 17.07.1997
Absturz: 17.07.2014 (2014: Quersumme: 7) - genau 17 Jahre..

Wer Augen hat, der sehe. Es wird immer schwieriger für die Zufallstheoretiker, das noch wegzuerklären. Ich kenne den genauen Zusammenhang auch nicht, befürchte aber, dass dieses tragische Ereignis noch umfangreiche Folgen haben könnte.

Diese Maschine wurde wohl abgeschossen, die spannende Frage wird sein, von wem?
Mein Mitgefühl gehört den Angehörigen der Opfer, hier passieren nun denkwürdige Dinge. Es dürfte die Vorgänge in und um die Ukraine nun deutlich verändern. Die gute Variante wäre, dass die Parteien sich dadurch endlich zu Zurückhaltung durchringen könnten. Leider dürften insbesondere die Kräfte in und hinter den USA sich dadurch aber wenig beeindrucken lassen. In der weniger guten aber leider wahrscheinlicheren Variante wird der Konfikt nun auf eine neue Ebene gehoben.

Für die westlichen Massenmedien scheint der Schuldige schon festzustehen: die russischen Separatisten und damit natürlich Russland. Es ist natürlich nicht völlig auszuschließen, dass hier ein unerfahrener Idiot mit einem System gespielt hat, das er nicht versteht. Angeblich sollen die Separatisten ja eine Buk M1 erbeutet haben, die dazu fähig wäre, Flugzeuge in dieser Höhe zu erreichen.

Bei der Frage "Cui bono - Wen nützt es?" steht aber natürlich in erster Linie Kiew und dahinter die USA. Die Europäer waren denen bisher deutlich zu russlandfreundlich, das könnte sich jetzt durch die vielen toten Europäer natürlich verändern. DIe USA haben bereits scharfe Maßnahmen angekündigt, wenn sich die Separatisten als Schuldige herausstellen sollten.

Der Juli (7) nimmt Fahrt auf...

Haben wir hier vielleicht nun die Entsprechung zum Attentat von Sarajewo 1914 gesehen?

Titelbild: wikipedia.org - Darren Koch