Dienstag, 5. August 2014

False-Flag in der Ukraine mit chemischen Waffen eventuell geplant


Es gibt Informationen, dass der nächste Eskalationsschritt in der Ukraine mit chemischen Waffen erfolgen soll. Dieses hat heute der russische Militärexperte "Alexander Ivanovitch Zhilin" in einer dringenden Warnung verbreitet.

Zunächst einmal ist ansonsten von diesem Alexander Ivanovitch Zhilin wenig zu erfahren, weshalb man seine Glaubwürdigkeit kaum einer Bewertung unterziehen kann. Nach seiner Aussage sollen erst Ammoniaktanks zerstört werden und zeitlich gestaffelt dann auch chemische Waffen in Donezk und Luhansk zum Einsatz kommen. Natürlich soll daraus erneut eine Story gestrickt werden, um es den Russen in die Schuhe zu schieben.

Es gibt außer dieser Aussage bisher keine anderen Quellen, die diese Warnung verbreiten. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle darüber schreiben, denn ich halte einen derartigen False-Flag in der Ukraine aus folgenden Gründen für nicht unwahrscheinlich:

  • MH17 wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit gezielt von einem ukrainischen Kampfflugzeug abgeschossen und das wird sich nicht mehr lange verbergen lassen. Die Beweise dafür werden immer zahlreicher und auch auf den Flugschreibern dürften sich Hinweise dafür finden. Von daher ist die einzige Chance der Täter, ein neues Ereignis zu schaffen, das MH17 in den Hintergrund drängt.
  • Um Donezk und Luhansk werden aktuell starke militärische Kräfte der Ukraine zusammengezogen, es scheint ein schwerer Angriff mit schwersten Waffen unmittelbar bevorzustehen.
  • Eine False-Flag-Chemiewaffeneinsatz kennen wir schon aus Syrien, der dort auch endlich den ersehnten Krieg auslösen sollte. Auch dort war es nicht Assad, sondern die "Rebellen" und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die westlichen Geheimdienste im Hintergrund. Letztere sind aber auch in der Ukraine aktiv, wobei hier die Steuerung von Poroschenko und seiner Regierung durch US-Vizepräsident Biden kaum versteckt wird. An der Aktion in Syrien kann man aber ersehen, dass diese Kreise vor einer Aktion mit CHemiewaffen nicht zurückschrecken würden.
  • Sollte tatsächlich ein derartiger False-Flag geplant sein, gäbe es natürlich nicht noch drei weitere Quellen, die das bestätigen.
Ich hoffe sehr, dass ein derartiger False-Flag in der Ukraine nicht passiert und deshalb verbreite ich die Warnung, denn wenn ein derartiges Verbrechen geplant wäre, ist die einzige Möglichkeit, dieses noch zu verhindern, die möglichst breite Veröffentlichung des Plans. Auf diese Weise konnten auch früher schon derartige Aktionen verhindert werden, auch wenn dann natürlich irgendwelche Besserwisser über die Warner hergezogen sind. Das Risiko gehe ich aber ein für die Menschen in den betroffenen Gebieten, die ohnehin schon so viel zu erleiden haben. Wir hören darüber ja nur sehr wenig in unseren Massenmedien. Sollte es leider trotzdem passieren, dann könnte die Situation aber allgemein sehr schnell eskalieren und uns auch hier betreffen. Aber Sie sollten ja sowieso hoffentlich darauf bereits gut vorbereitet sein.

1 Kommentar:

  1. Folgendes soll geplant sein:

    https://www.youtube.com/watch?v=6gwGmsH1rTM

    AntwortenLöschen