Kongress "Wege aus der Matrix"

Montag, 28. April 2014

Es kommt ein Wind auf...


 Liebe Massenmedien,

ich wende mich heute an die Vertreter der Massenmedien, bei denen es hoffentlich noch ein paar gibt, die noch nicht völlig vergessen haben, warum sie diesen Beruf einst ergriffen hatten. Es ist mittlerweile in vielen Zeitungen und auch Fernsehsendungen normal geworden, die Leser und Zuschauer zu beschimpfen. Ihnen als Medienvertreter ist nicht entgangen, dass Ihnen ein immer rauherer Wind ins Gesicht bläst. Nicht nur, dass Verkaufs- und Zuschauerzahlen immer mehr zurückgehen, in Kommentarfunktionen, Foren oder Leserbriefen wird mittlerweile in großer Mehrheit Klartext gesprochen und wie reagieren Sie darauf?

Die Kommentare werden zensiert, die Kommentarfunktion gesperrt und dann wird über die schlimmen Leser oder Zuschauer gejammert, die den Qualitätsjournalismus nicht mehr zu würdigen wüssten und nur noch „Verschwörungstheorien“ anhängen würden.

Kommen Sie sich nicht mittlerweile wie der Geisterfahrer vor, der sagt: „Mann, die fahren alle auf der falschen Seite!“.
Könnte es vielleicht sein, dass diese Vorgänge nicht davon kommen, dass ein immer größer werdender Anteil Ihrer Konsumenten plötzlich verrückt geworden ist, sondern vielmehr daran, dass Ihre Inhalte grottenschlecht geworden sind?

Es wird in vielen Bereich nur noch eine Einheitsmeinung zugelassen und berichtet, die mittlerweile an schlimme Zeiten gerade der deutschen Geschichte denken lässt. Bezüglich dem Thema Russland und Ukraine verbreiten Sie Kriegspropaganda, Punkt!

Machen Sie sich klar, dass Sie eine hohe Mitverantwortung dafür tragen, was nun geschehen wird. In Russland ist sicher auch nicht alles Gold was glänzt, aber die „vierte Gewalt“, wie Sie sich ja so gerne nennen, muss vor allem im eigenen Land dafür sorgen, dass Lügen und Unrecht aufgedeckt werden. Wie Insider aus Ihren Kreisen berichtet haben, ist Ihnen die Zensur, die Sie betreiben, durchaus bewusst.

Ich wende mich gezielt an diejenigen, die nicht gezielt dieses Spiel mitspielen, sondern nur notgedrungen die Regeln akzeptieren, um nicht arbeitslos zu werden. Wenn Sie aber hier mitmachen, schreiben Sie den Dritten Weltkrieg herbei, ich hoffe, Ihnen ist das bewusst! Für Millionen von Toten sind Sie dann mitverantwortlich, wollen Sie das wirklich?

Momentan droht Ihnen (noch) keine Gefahr für Leib und Leben, so wie in früheren Zeiten, wenn Sie aus dem Mainstream ausscheren. Natürlich müssen Sie sich umorientieren, denn in den großen gesteuerten Medien ist dann kein Platz mehr für Sie. Auf der anderen Seite, wenn sich genügend von Ihnen zusammentun würden, könnte auch etwas verändert werden. Eine wirklich investigative und unabhängige Zeitung sei es nun in Printform oder auch als Online-Bezahlmodell würde durchaus auch kommerziell erfolgreich sein können, wenn die Inhalte stimmen und unabhängig sind.

Für Ihre Kollegen, die tatsächlich glauben, ihre einseitige Berichterstattung sei richtig und notwendig, auch weil bestimmte Eliten das so wollen, habe ich folgende Botschaft:

Es weht ein Wind durch Deutschland (auch durch andere Länder), der momentan noch nicht so stark ist. Dieser wird aber sehr bald sehr viel Kraft bekommen und zu einem Orkan werden, der Sie hinwegfegen wird. Vielleicht ahnen Sie das sogar, aber die meisten von Ihnen werden dann gnadenlos von denselben Eliten geopfert werden, denen Sie momentan noch anhängen. Sie malen sich gerade selbst Zielscheiben auf die Stirn.

Was alles so auf Sie zukommen wird, können Sie u.a. in meinen eBooks nachlesen. Glauben Sie nicht, dass Ihre Elitenfreunde Ihnen dann helfen werden. Sie werden fallen gelassen werden, wie eine heiße Kartoffel. Ihre Nachfolger stehen schon parat.

Sie werfen den Blogger und Internetautoren vor, nicht oder schlecht zu recherchieren, Sie selbst übernehmen aber jedes Video scheinbar ohne Nachfrage, wenn es nur in die Ihrer Meinung nach richtige Richtung geht. Wenn es dann herauskommt, dann entschuldigen Sie sich nicht, sondern werden auch noch rotzfrech, wie Herr Kleber.

Das Niveau Ihrer Berichterstattung ist mittlerweile unterirdisch schlecht geworden und das merken nun auch Menschen, die nicht unbedingt an vorderster Front der kritischen Geister stehen. Bei immer mehr Menschen ist Ihre Glaubwürdigkeit auf das Niveau der Aktuellen Kamera herabgesunken. Da können sie solange geifern, wie Sie wollen. Unliebsame Meinungen werden gezielt unterdrückt, zensiert, wie zuletzt das Interview von Akif Pirinçci aus der Mediathek entfernt wurde. Er wird auch nicht in Talkshows eingeladen, sein Buch in den meisten Buchhandlungen boykottiert, obwohl es bei Amazon auf Nr. 1 ist. Das erinnert an längst überwunden geglaubte Zeiten. Wehret den Anfängen!

Selbstgefälligkeit war immer schon die Straße ins Verderben. Es ist sehr traurig, dass man wirklich mittlerweile gezwungen ist, alternative Quellen wie Russia Today zu sehen, um noch annäherungsweise ein komplettes Bild zu erhalten – wohl wissend, dass natürlich auch RT einen bestimmten „Spin“ hat. Sie aber erheben doch den Anspruch der „Überparteilichkeit, Unabhängigkeit, etc.“. Davon ist leider nichts mehr zu sehen.

Wachen Sie auf, demnächst stehen große Veränderungen an, Sie haben jederzeit die Wahl, auf welcher Seite Sie stehen möchten. Die Montagsdemonstrationen, die Sie momentan noch totschweigen oder diffamieren, zeigen, dass sich etwas bewegt. Sie reagieren aktuell, wie damals die Nomenklatura in der DDR, am Ende wird es Ihnen genauso ergehen. Sie werden sich nun alle entscheiden müssen: dienen Sie diesem System oder nicht? Wenn ja, dann tragen Sie auch die Verantwortung für dessen Verfehlungen. Es mag noch dauern, aber auch diese werden in einer nicht allzufernen Zukunft geahndet werden. Schon jetzt stehen Millionen von toten Menschen im Irak, in Afghanistan, in Libyen, in Syrien, neuerdings auch in der Ukraine und vielen anderen Ländern auf der Liste der Verbrechen. Allein letztes Wochenende gab es wieder über sechzig Opfer durch amerikanische Drohnenangriffe, darunter sicher erneut "Kollateralschäden". Wo sind Ihre Berichte darüber? Wenn Sie Ihre Arbeit richtig machen würden, könnten betimmte Kreise nicht so agieren und Revolutionen oder sogar Kriege herbeiführen. Die öffentliche Meinung würde es nicht zulassen. 

Aber wenn Sie natürlich da nur "Verschwörungstheorien" sehen, obwohl nicht wenige Tatsachen relativ offensichtlich beweisbar sind, wenn man nur ein wenig nachforscht, dann zeigt das, dass Sie hier gar nicht hinsehen wollen. 

Tun Sie sich zusammen gegen Ihre Chefredaktionen! Viele von Ihnen sind ja mittlerweile "Freie Mitarbeiter" - organisieren Sie sich. Machen Sie jede Zensuraktion, jedes Mobbing öffentlich. Es ist sicher nicht einfach, aber auch zu früheren Zeiten war der bequeme Weg immer derjenige, der am Ende ins Verderben führte.

Also überlegen Sie es sich, auf welcher Seite Sie stehen möchten?

Montag, 14. April 2014

Es wird ernst


Die Welt gerät gerade in den letzten Tagen aus den Fugen, wenn man den Kopf nicht gerade in den Sand gesteckt hat. Es zeigt sich deutlich in der Eskalation einer Reihe von Dingen, dass nun in den nächsten Tagen und Wochen wichtige Weichen für unser aller Zukunft gestellt werden.

Meine Leser wissen, dass ich nach der Analyse einer großer Anzahl von unterschiedlichsten Quellen mit meiner Methode zu dem Schluss gekommen bin, dass etwa ab Ostern entscheidende Dinge passieren werden. Am 8. Januar hatte ich in meinem Blog u.a. Folgendes geschrieben (in meinem eBook„Prophezeiungen funktionieren“ habe ich dann ausführliche Details zu den zu erwartenden Ereignissen und den Quellen verfasst):

„Es wird „Ereignisse“ geben, die zu entsprechenden Maßnahmen führen werden. Während Insider hierbei schon von Januar oder Februar sprechen, könnte meinen Analysen nach eher der April dafür infrage kommen. Um Ostern könnte 2014 ein gutes Datum für eine Währungsreform oder Bankfeiertage werden.

Auch die Spannungen zwischen den Staaten werden sich deutlich verschärfen, das ist zum einen eine logische Konsequenz, dient aber zum anderen dazu, die Angst und die Verwirrung der Menschen zu erhöhen. Ansätze für diese Entwicklung sind bereits heute schon zu erkennen. Den Dritten Weltkrieg wird es 2014 wohl nicht geben, da bin ich relativ sicher. Militärische Zwischenfälle sind aber durchaus im Bereich des Möglichen, auch bei Staaten, wo man das momentan nicht vermuten würde.“

Eine Währungsreform ist aus heutiger Sicht für Ostern noch nicht unmittelbar zu erwarten, aber die Spannungen zwischen den Staaten gibt es in einer Form, wie es viele Anfang des Jahres wohl noch nicht für möglich gehalten hätten. Die Ereignisse spielen momentan primär sichtbar im geopolitischen Bereich, nicht im Finanzsystem, aber Letzteres könnte dadurch sehr schnell hinzukommen.

An erster Stelle steht hier nun die Ukraine, in der die Eskalation jetzt immer mehr vorangetrieben wird. In unseren Massenmedien hören wir ja gebetsmühlenartig, dass Russland an allem schuld sei, aber das wird mittlerweile immer unglaubwürdiger. Das Verhältnis zwischen dem Westen und Russland wird stündlich immer schlechter – zumindest wird uns das so gezeigt. Dadurch beginnt Russland nun endgültig, sich vom US-Dollar zu lösen und China ist nicht abgeneigt, hier mitzumachen. Wenn der US-Dollar in großen Teilen der Welt aber nicht mehr als Basiswährung für Rohstoffe verwendet werden kann, ist er bald Geschichte. Dieses Sterben kann langsam vor sich gehen oder auch sehr schnell, wenn der richtige Knopf gedrückt wird. Machen wir uns nichts vor, es steht zu erwarten, dass dann auch der Euro mitgerissen werden dürfte, eventuell mit ein wenig Verzögerung. Somit stehen wir auch in Finanzbereich nun vor einem ganz entscheidenden Zeitraum, denn der Tod des US-Dollars wurde definitiv eingeleitet.

Es stellt sich jetzt die spannende Frage, ob wir zufällig in diese Entwicklung hineingeschlittert sind, wie man uns das Glauben machen möchte und alle Parteien durch ungeschickte oder falsche Verhaltensweisen diesen Konflikt eskalieren (ob dabei Russland oder die USA die Hauptverantwortung tragen, ist zunächst dabei einmal völlig irrelevant), oder ob hier ein Plan dahintersteht?

Um diese Frage zu beantworten, muss man noch ein paar weitere Ereignisse aus der Vergangenheit hinzunehmen, dann wird das Bild runder.

  • Zunächst einmal läuft diese einseitige Berichterstattung gegen Russland in den westlichen Massenmedien schon seit 2013. Von der Verfolgung der „armen Mädchengruppe Pussy Riot“ bis hin zu einer Olympiaberichterstattung, bei der kein gutes Haar am Veranstalter gelassen wurde, zieht sich das extreme „Russland-Bashing“ schon weit länger als ein Jahr hin.
  • Dann orakelten immer mehr Politiker und Eliten über die Vergleichbarkeit von 2014 mit 1914. Bereits Anfang 2013 hörten wir das von Jean-Claude Juncker (2013 ein Vorkriegsjahr?), später dann von Angela Merkel auf dem EU-Gipfel, von Putin und ganz massiv auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Ich hatte dieses Thema auch bereits aufgegriffen. Passend dazu erschien 2013 das Buch „Die Schlafwandler“ von Christopher Clark über die Entwicklungen zum Ersten Weltkrieg. Dieses Buch hat mittlerweile Bestsellerstatus erreicht und vertritt die These, dass ungewollt durch unglückliche Aktionen dieser 1. Weltkrieg ausgebrochen war. Es ist zwar grundsätzlich ganz schön, dass das deutsche Kaiserreich hier ein wenig entlastet wird, aber dieses Buch zementiert auch ein Stück weit diese These, dass wir uns aktuell in einem ähnlich extrem gefährlichen Fahrwasser befinden, wie damals.
  • Im Februar wurde dann in der Ukraine der Putsch durchgeführt, maßgeblich gefördert durch westliche NGOs und mit den Toten auf dem Maidan auch gezielt eskaliert, als eigentlich eine Lösung gefunden war.
  • Seitdem scheinen einige Politiker im Westen, insbesondere in den USA und auch die Massenmedien förmlich „auszurasten“ und schreien einen Kalten Krieg förmlich herbei. Eine Reihe von Äußerungen aus der zweiten Reihe sowie Truppen-/Flugzeugverlegungen und Manöver (allein 8 mit Nato-Beteiligung in der Ukraine in 2014) deuten auch auf andere Gedankenspiele hin. Der Konflikt eskaliert mit Voransage weiter, denn dass der Osten der Ukraine der nächste Zankapfel werden würde, war vorhersehbar.

Ich frage Sie nun: wenn Sie sich die Vorbereitung in 2013 ansehen, kann die Entwicklung in den letzten Wochen tatsächlich Zufall sein?

Da warnen Politiker vor einer Situation, in die sie dann zielsicher auch hineinsteuern?

Meiner Meinung nach wird uns hier gerade ganz großes Kino vorgespielt und am Ende möchte man uns mit dieser Show etwas „verkaufen“. Um die Menschen in der Ukraine ging und geht es keine Sekunde, diese werden mit einer klassischen Teile-und-Herrsche-Strategie geführt, genau wie wir momentan gezielt in „Putin-Versteher“ und „Putin-Verächter“ aufgeteilt werden.

Meiner Meinung nach gibt es nun drei Szenarien, die in den nächsten Wochen und Monaten möglich wären.
  1. Dritter Weltkrieg
  2. Kein Krieg, aber aufgrund des Konflikts eine extreme Annäherung von USA und Europa (Thema Freihandelsabkommen, ev. Gemeinsame Währung nach Crash).
  3. Teile von Europa gehen den Weg der USA nicht mehr mit, da diese zu offensichtlich „ausrasten“. Der Riss ist bereits länger sichtbar (Stichwort: NSA), die Grenze dürfte in Deutschland und anderen Ländern endgültig überschritten werden, wenn tatsächlich die Gefahr einer militärischen Auseinandersetzung im Raume steht. NATO und eventuell auch Teile der EU zerbrechen daran.
Ich sehe glücklicherweise diese erste Variante als die unwahrscheinlichste an. Aufgrund einer Reihe weiterer Informationen (die in dem o.g. ebook ausführlich beschrieben wurden), sehe ich Variante 3. als die wahrscheinlichste an. Wir werden bei allen drei Varianten den Crash des Finanzsystems erleben, denn dieses ist überfällig und logisch, wurde von einer Unmenge von unterschiedlichsten guten Quellen vorhergesagt und man wird die Gunst der Stunde nutzen, hier einen hervorragenden Schuldigen mit Russland zu haben.

Eine Sache finde ich am Rande übrigens richtig spannend: Warum lassen die Massenmedien den Fall rund um das Verschwinden des Fluges MH370 immer noch weiter am köcheln? Wenn in dieser Breite etwas in den Massenmedien erscheint, dann passiert das nie ungeplant. Normalerweise wäre es seit Wochen ad Acta gelegt worden. Anstatt dessen erzählt man uns erst was von Funksignalen des Flugschreibers, die es dann auf einmal doch nicht waren. Danach erfahren wir, dass der Co-Pilot noch versucht hatte, zu telefonieren. Es würde mich nicht wundern, wenn wir auch in dieser Sache noch ein großes Finale präsentiert bekommen. Eventuell könnte das dann auch zu Variante Nr. 3 beitragen, wenn sich herausstellt, dass die USA hier ihre Finger im Spiel haben.

Gute Astrologen in der ganzen Welt, aber auch hier, verweisen schon seit Langem auf die Zeit ab Mitte April, ab der Konstellationen vorliegen, die sehr selten sind und sie kreidebleich werden lassen. Tatsache ist, dass sich die Lage nun wirklich entsprechend aufbaut. Es muss nicht zwingend sein, dass wir alle wichtigen Ereignisse in den nächsten Wochen sofort sichtbar mitbekommen, aber dass nun ganz entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt werden, ist bereits heute absehbar. Die Welt, wie wir sie kennen, beginnt sich nun so oder so umfassend zu verändern. Diese Veränderung wird mit Sicherheit größere Einschränkungen und Unwegsamkeiten in unserem normalen Leben mit sich bringen. Ich hoffe, Sie haben sich darauf gut vorbereitet, wenn nicht, dann ist es allerhöchste Eisenbahn (mein kostenloser 220-seitiger Krisenratgeber gibt Ihnen die wichtigsten Maßnahmen an die Hand).

Ich möchte an dieser Stelle gar nicht diskutieren, ob Astrologie wirksam ist oder nicht. Tatsache ist aber, dass es bei Mächtigen und Eliten sehr wohl Menschen gibt, die daran glauben und eventuell auch bestimmte Termine hier gezielt nutzen könnten. Meiner Meinung nach sollen wir nun gezielt Angst bekommen, dass eine Entwicklung ähnlich zu 1914 „schlafwandelnd“ in den Dritten Weltkrieg führen könnte. Manch ein Protagonist der aktuellen Entwicklung weiß auch tatsächlich nichts von Planungen, aber hinter dieser ganzen Entwicklung steht ein Plan. Auch Putin ist keinesfalls jemand, der völlig frei von Marionettenfäden wäre. Ich gehe davon aus, dass wir relativ bald – noch in diesem Jahr – eine Idee davon bekommen werden, was uns „verkauft“ werden soll. Stellen Sie sich darauf ein, dass die nächsten Wochen und Monate ziemlich ereignisreich werden. 

Titelbild: © fabioberti.it - Fotolia.com

Mittwoch, 2. April 2014

Es wird sichtbar

Fracking
          Anlage 



Es fragen sich immer mehr Menschen, warum eigentlich so eine plumpe Propaganda gegen Russland geführt wird? Es ist ja auch nicht seit den Entwicklungen in der Ukraine so, bereits vorher wurde für jeden überfahrenen Hund in Sotschi Putin persönlich verantwortlich gemacht. Wie ich bereits früher geschrieben habe, glaube ich nicht daran, dass diese Entwicklung „einfach nur so“ geschieht. Während man uns den großen Konflikt zwischen dem Westen und Russland vorspielt, zielen die Eliten doch eigentlich auf die normalen Menschen. Es ist schon rotzfrech, wie Argumentationslinien aufgebaut werden.

Russland ist (wieder) ganz böse → Russland wird kein Gas mehr liefern → Deutschland und Europa braucht das Gas aus anderen Quellen → USA können liefern → Eigene Gasreserven können mit „geeigneten Methoden“ erschlossen werden.

Wie so etwas immer läuft, kommen nun erste Politiker aus der zweiten oder dritten Reihe aus ihren Löchern gekrochen und fordern, dass jetzt endlich auch in Deutschland Fracking zugelassen werden soll. Deren Argumentationslinie ist genau wie oben beschrieben. Die Abhängigkeit von dem bösen Russland muss endlich heruntergefahren werden. Dass Russland selbst im kältesten Krieg immer zuverlässig geliefert hat, wird irgendwie nie erwähnt. Fracking ist nicht umsonst bei den Menschen unbeliebt, denn die Umweltschäden dieses Verfahrens sind immens. In den USA, wo es seit Langem angewendet wird, kann man die dramatischen Folgen ausgiebig bewundern.

Die Politiker der ersten Reihe wiegeln zwar noch ab, aber Siegmar Gabriel hat die Hintertür bereits angedeutet. „Die Unternehmen wären ja gerade daran, weit weniger umweltschädliche Verfahren zu entwickeln“. Aber wir dürften demnächst so oder so mit Fracking beglückt werden. Ist das amerikanisch-europäische Freihandelsabkommen TTIP erst einmal unter Dach und Fach, werden Firmen ihr Recht auf Fracking erfolgreich einklagen. Mit diesem Abkommen werden dann auch Gentechnik, Wasserprivatisierung und vieles mehr erneut hierzulande eingeführt werden.

Eigentlich soll es ja noch relativ lange dauern, bis dieses Abkommen unterzeichnet werden kann. Hier kommen wir dann aber zum nächsten Zweck dieses hochstilisierten Konflikts mit Russland. Es würde mich nicht wundern, wenn bei diesem Abkommen demnächst die Dinge in geradezu unglaublicher Geschwindigkeit vorangehen würden. Die Argumentation wird lauten, dass die USA und Europa nun unbedingt ganz fest zusammenstehen müssten und dieses Abkommen ein ganz wichtiger Baustein dafür wäre. Es könnte dann heißen, Europa habe Russland nichts entgegenzusetzen, man bräuchte die USA unbedingt, diese würden aber nur hilfreich an der Seite Europas stehen, wenn Europa dieses Abkommen unterzeichnet. „In einer derartigen angespannten Situation kann man dann doch nicht kleinlich über Nebensächlichkeiten wir Fracking oder Wasserversorgung reden, wenn Russland den Dritten Weltkrieg beginnen möchte!“.

Ich kann es förmlich schon hören, wie derartige „Argumente“ zunächst vor drittklassigen Politikern und Talkshow-Gästen formuliert werden. Spätestens, wenn durch den Russlandkonflikt die Finanzmärkte kollabieren, werden wir das dann aber auch von Merkel & co. zu hören bekommen. Der Russlandkonflikt wird für eine Reihe von Dingen benutzt werden, die den Menschen gegen ihren Willen verabreicht werden sollen. Fracking ist hier nur der Anfang.

Wahrscheinlich wird zuvor aber der Russlandkonflikt noch deutlich weiter eskalieren. Den Menschen soll richtig Angst eingejagt werden. Weder die Medien noch die Politiker scheinen irgendein Interesse daran zu haben, diesen Konflikt momentan zu deeskalieren. Putin dürfte übrigens in diesem Spiel gegen die Menschen Europas nicht unabhängig sein. Nach mir vorliegenden zuverlässigen Informationen ist er zumindest bis zu einem gewissen Punkt ebenfalls gesteuert.

Das Spiel geht am Ende gegen uns alle, es soll nun ernst gemacht werden mit der Neuen Weltordnung. Die neue, gemeinsame US-/europäische Währung liegt bereits fertig gedruckt im Keller von Giesecke & Devrient, wie ich aus guter Quelle kürzlich erfahren habe. Welche bessere Möglichkeit könnte es geben, so etwas einzuführen, wenn alles vor Angst zittert, dass ein Dritter Weltkrieg sich zusammenbrauen könnte?

Wenn dann nur die Stabilität und der Zusammenhalt des Westens diesen noch verhindern kann? Insbesondere nach einem Währungscrash würde man dann den Menschen auch so beibringen, dass ein entsprechender Währungsschnitt mit entsprechenden Verlusten unvermeidlich sei.

Das sind alles noch Gedankenspiele, aber es erklärt sehr gut, warum Medien und Politiker aktuell auch so plump Angst schüren und Kriegspropaganda verbreiten. Dieser gezielt ausgelöste Konflikt zeigt uns, dass wir sehr bald den nächsten Akt der Krise erleben werden. Sind Sie darauf vorbereitet?

Wenn nicht, dann lesen Sie mein kostenloses 220-seitiges eBook „Der Krisenratgeber“ und beginnen Sie mit zumindest mit den elementaren Vorbereitungen. Insbesondere wenn Sie noch Vermögen an der einen oder anderen Stelle haben, ist es jetzt höchste Zeit. Zypern 2.0 steht vor der Tür und diesmal wohl in ganz Europa und den USA!

Es wird jetzt Zeit, diesen „Eliten“ ein ganz deutliches NEIN entgegenzusetzen. Die vordergründig Mächtigen dürften zwar sehr bald durch neue Marionetten ersetzt werden, das wird dann aber nur auch wieder alter Wein in neuen Schläuchen sein. Es geht aber gar nicht darum, wer uns diese Dinge verkaufen möchte, wichtig ist, dass wir sie nicht kaufen. Es wird nun viel Verwirrung und Angst geschürt werden, fallen Sie nicht darauf hinein.

Mit 9/11 wurde uns bereits ein großer Teil unserer Freiheit genommen, das wird nun verschärft weitergehen und durch materielle Abgaben und Einschränkungen ergänzt werden. Es ist schon am Horizont zu erkennen, wenn nicht genügend Menschen noch rechtzeitig aufwachen. „Teile und Herrsche“ funktioniert leider immer noch sehr gut, wie man sehen kann.

Wir werden Fracking bekommen, natürlich bei trotzdem massiv erhöhten Gaspreisen, wir werden privatisierte Wasserversorgung haben, natürlich zu deutlich höheren Preisen bei schlechterer Qualität. Wir werden gentechnisch veränderte Nahrung haben, natürlich ohne Kennzeichnung, denn das „schmälert“ ja den Gewinn bestimmter Unternehmen. Die Überwachung wird weiter zunehmen, die Möglichkeit, sich unabhängig zu informieren weiter schwinden. Finanziell unabhängig werden letztendlich nur noch diejenigen sein, die physikalisches Edelmetall anonym besitzen.

Ein Horrorszenario?
Wenn die Menschen nichts dagegen machen, kommt es so sicher, wie das Amen in der Kirche. Desinteresse können wir uns nicht mehr leisten. Der Plot liegt ziemlich deutlich auf dem Tisch. Wer jetzt die Augen nicht zum Sehen benutzen will, wird sie später zum Weinen brauchen.

Dabei ist es wirklich mittlerweile sehr durchschaubar geworden. Gerade in den Massenmedien fehlt augenscheinlich die Intelligenz, es noch zumindest so schlau zu verpacken, dass man die wahre Absicht dahinter nicht sofort bemerkt. Wenn Moderatoren immer mehr gegen unliebsame Meinungen geifern und sogar unverschämt werden, sollte doch auch der Letzte merken, was die Stunde geschlagen hat?