Montag, 2. Dezember 2013

Goldpreismanipulation – Ach was!


Es tauchen nun vermehrt Berichte darüber auf, dass der Goldpreis manipuliert würde und erste Untersuchungen dazu begonnen haben. Diese Artikel kommen sicher nicht zufällig genau jetzt in den Massenmedien. Zum einen sollen die Menschen von Gold ferngehalten werden, zum anderen zeigt sich aber auch, dass sehr bald etwas mit dem Goldpreis passieren dürfte.

Einem guten Freund kamen einige treffende Gedanken zu dem Thema Goldpreismanipulation, die sehr gut in das aktuelle Bild und zu erwartende Szenario passen. Auslöser war die Frage einer anderen Person, die in den Themen Finanzsystem, Geld und Wirtschaft nicht tiefer involviert ist. Sie kam nun mit der Aussage, dass in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein Artikel wäre, dass der Goldpreis manipuliert wird.

Als langjähriger Kenner der Materie kann man dazu natürlich nur sagen:

Ach was!

Diese Manipulation geht bereits seit Jahrzehnten, jeder mit ein wenig Verstand hat es gewusst oder zumindest vermutet, nur die Massenmedien und die Systemlinge haben es vehement bestritten. Es ist aber auffällig, dass neben dem Artikel in der FAZ und Artikeln in anderen Zeitungen nun scheinbar ja urplötzlich bestimmte Gremien wie die Bafin auf den Trichter gekommen sind, dass der Goldpreis ja manipuliert sein könnte. Es haben erste Untersuchungen dazu begonnen.

Die Frage lautet: warum kommt dieses Thema jetzt hoch?

Wir können mit hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen, dass auf einmal investigative Menschen darauf gestoßen sind und die „freie und unabhängige Presse“ jetzt ihre Arbeit tun würde. Wir können im Gegenteil mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass diese Dinge geplant passieren. Was möchte man damit bezwecken?

Die Reaktion der o.g. Person kann darauf einen guten Hinweis geben, die bisher bereits skeptisch gegenüber Gold gewesen ist. Für sie ist das nun eine weitere Begründung, kein Gold zu kaufen. Damit dürfte ein Grund sein, Menschen, die aufgrund des praktisch nicht mehr existierenden Zinses auf Bankguthaben und des niedrigen Goldpreises überlegen, einzusteigen, vom Kauf von Gold abzuhalten. Etwas, von dem der Preis manipuliert wird, kann ja nicht solide sein, oder?

Es ist mit Sicherheit auch ein Beitrag zur allgemeinen Verunsicherung der Menschen, sowohl derer, die schon Gold besitzen als auch derer, die vielleicht überlegen, welches zu kaufen.

Die Botschaft, die momentan primär ankommt, ist: Der Goldpreis wird manipuliert. Es kommt weniger an, dass er eigentlich viel höher sein müsste. Es wird also an dem Bild gearbeitet:

Gold = Manipulation = schlecht

Es könnte nun aber auch sehr gut sein, dass dieses Bild ebenfalls als Vorbereitung für die nähere Zukunft aufgebaut wird. Wenn der Goldpreis demnächst wie zu erwarten massiv nach oben schießen wird, werden viele nicht aufgeklärte Menschen dieses natürlich mit dem Begriff „Manipulation“ in Verbindung bringen.

Viele Menschen werden glauben, dass der hohe Goldpreis nicht dort ist, weil sich der wahre Wert von Gold dann durchgesetzt hat, sonder eher, dass der Preis in die Höhe manipuliert worden wäre. Damit verhindert man zum einen, dass sich wankelmütige Menschen doch noch für Gold entscheiden, solange es noch etwas gibt und erreicht zum anderen, dass die Goldbesitzer diskreditiert werden. Diese werden dann in den Augen jener ihren großen Gewinn auf unethische Weise erworben haben, auch wenn sie natürlich gar nicht an der Manipulation beteiligt waren. Selbst wenn dann klar herauskäme, dass der Preis vorher nach unter manipuliert worden ist, würde es nur heißen: „deshalb konnten sich diese „Profiteure“ ja so günstig eindecken.

So oder so, die schlaueren werden als die Bösen dastehen, wobei Neid natürlich auch ein gehöriger Faktor dabei sein wird. Sollten Sie deshalb nun von Gold Abstand nehmen ?

Natürlich nicht, im Gegenteil, nutzen Sie die niedrigen Kurse und kaufen Sie nach. Alle wichtigen Vorbereitungsmaßnahmen, die ich in u.a. meinem kostenlosen Report aufgeführt habe und in denen der Kauf von Edelmetallen eine sehr wichtige Rolle spielt, müssen aber unter eine Prämisse stehen:

Machen Sie es unauffällig und halten Sie es geheim!

Es ist zu erwarten, dass sich die Massenmedien dann auf Edelmetallbesitzer einschießen werden, natürlich nicht auf die ganz großen. Es wird ähnlich laufen, wie heute bei der Steuerhinterziehungsdiskussion. Die wirklich großen und wichtigen Kreise werden nicht angegangen, ein Uli Hoeness gehört aber auch nicht zu diesen Kreisen dazu. Genauso wird man dann ein Bild vermitteln: wer Gold besitzt, hat irgendwie „Dreck am Stecken“. Da braucht es gar kein komplettes Goldverbot. Es wird dann sehr hilfreich sein, wenn möglichst niemand von Ihrem Goldbesitz weiß. In dieser Zeit werden Sie dann einfach über den Dingen stehen müssen, die Zeitspanne, wie lange Sie den Ball sehr flach halten sollten, dürfte aber nicht zu lang sein.

Es wird aber eine begrenzte Zeit kommen, in der unsere Freiheiten massiv eingeschränkt werden (mehr dazu in meinem eBook “Das Ende der Freiheit“). In dieser Zeit müssen Sie Ihren Kopf unten halten und nur mit absolut vertrauenswürdigen Menschen können Sie dann offen reden. In dieser Zeit sollte auch Ihr Gold in einem guten Versteck gelagert sein und es sollte möglichst keiner davon wissen.

Die Tatsache, dass wir nun über die Manipulation erfahren, dürfte aber auch ein Hinweis darauf sein, dass die Zeit bis zur Explosion des Goldpreises nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen dürfte. Sonst bestände nämlich die Gefahr, dass der Schuss nach hinten losgeht und Menschen auf die Idee kommen könnten, dass die Manipulation den Preis gerade sehr niedrig hält und eine Manipulation nicht ewig aufrechterhalten werden kann. Das ist sicher nicht im Sinn der Eliten, sodass wir hier einen weiteren Hinweis darauf haben, dass relativ bald etwas passieren wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen