Kongress "Wege aus der Matrix"

Dienstag, 22. März 2016

Die Anschläge von Brüssel - die Hintermänner outen sich erneut

Es war leider zu erwarten, dass erneut derartige Terrornanschläge kommen werden, wie der heute in Brüssel. Natürlich waren es vordergründig islamistische Terroristen, aber der IS wurde nachweislich durch westliche Geheimdienste ins Leben gerufen. Die Eliten im Hintergrund können es aber scheinbar auch nicht lassen, Hinweise und Vorankündigungen zu platzieren, die den Wachen zeigen, wer die Fäden wirklich zieht. Natürlich sind das für die meisten Menschen reine "Zufälle", die sich allerdings in erstaunlichem Maße häufen, wenn man genauer hinsieht.

Aus aktuellem Anlass ein kurzer Auszug aus meinem heutigen kostenlosen Newsletter:
Wir haben nun leider den nächsten Terrorakt erleben müssen, diesmal in Brüssel. Wie wir momentan von Experten hören, dürfte dieser längerfristig geplant worden und nicht kurzfristig als Reaktion auf die Festnahmen erfolgt sein. Es waren wohl schon islamistische Attentäter, allerdings sitzen die eigentlichen Drahtzieher genau wie bei den Anschlägen von Paris ganz woanders. Erneut konnten sie es wieder nicht lassen, einen kleinen Hinweis zu platzieren. Der Anschlag auf die U-Bahnstation Maelbeek in Brüssel erfolgte exakt um 9:11 Uhr.

Diese Zahlenkombination taucht immer wieder bei wichtigen Ereignissen der Geschichte auf und dieses keinesfalls zufällig. 

Am 9.11.1918 wurde in Deutschland das Kaiserreich beendet, am 9.11.1938 war die Reichsprogrom(kristall)nacht, am 9.11.1989 fiel die Berliner Mauer, am 11.9. (in amerikanischer Datumsnotation 9/11) gab es die Terroranschläge in das World Trade Center und exakt 911 Tage und 16,5 Stunden danach fanden die Bombenanschläge auf die Madrider U-Bahn statt. Am 11.9.1990 (9/11/90) rief George W. Bush Senior übrigens die „Neue Weltordnung“ aus, auf den Tag genau 11 Jahre vor dem WTC-Anschlag. Diese Auflistung ist nicht vollständig...

Letztendlich wird dieser Anschlag einen weiteren Meilenstein der Agenda darstellen, die für Europa geplant ist. Das Klima der Angst wird nun immer stärker ausgeweitet werden, denn gegen diese Art Terror ist kein verlässlicher Schutz möglich. Wie im eBook „Prophezeite Jahre des Wandels“ von mir bereits im Januar beschrieben wurde, ist der März aus verschiedenen Quellen heraus kritisch. Wie es aussieht, war auch dieses Ereignis wieder auf dem Titelblatt des The Economist codiert gewesen, wenn auch nicht so eindeutig, wie die Anschläge auf Paris am 13.11.2015. Trotzdem schrieb ich im eBook:

„Es sind keine Zeiger in der Uhr abgebildet, es befindet sich aber ein Schmetterling an der Position zwischen drei und vier Uhr. Das könnte natürlich auf ein Ereignis Mitte März 2016 hinweisen...“

Die Position des Schmetterlings passt gut zum 22.3.2016. Zusammen mit der Uhrzeit der Explosion in der U-Bahn zeigt es, dass die bekannten Kräfte im Hintergrund hier wenig überraschend erneut ihre Hände im Spiel haben. Da der Schmetterling ein Symbol der Transformation ist, steht zu erwarten, dass wir durch dieses Ereignis einige Veränderungen in Europa zu erwarten haben. Am wahrscheinlichsten sind neue Gesetze und Maßnahmen, die unsere Freiheit weiter einschränken werden.

Hoffentlich war es das primäre Ereignis dieses März, aber über eine Woche bleibt noch übrig. Halten Sie bitte um Ostern herum Ihre Augen offen.