Samstag, 9. Januar 2010

2010


Ich wünsche Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2010 !

Was wird es bringen ?
Wenn ich auf 2009 und meine Prognose am Anfang des Jahres zurückschaue, muss ich schon zugeben, dass ich nicht erwartet hatte, dass man die Wirtschaftskrise noch derart im Zaum halten könnte, damit zumindest ein Großteil der deutschen Bevölkerung davon nichts direkt merkt. Es ist aber leider keines der Probleme gelöst worden - man hat nur mit immensen finanziellen Aufwendungen eine zeitliche Verschiebung erreicht. Das beste Beispiel hierfür ist die Abwrackprämie, die tatsächlich eine Linderung für die Autoindustrie und deren Händler brachte. Jetzt sieht es aber für diese umso dunkler aus und wir werden in 2010 die Insolvenz vieler Autohändler sehen.
Aktuell gibt es aber durchaus Firmen in anderen Bereichen, denen es nach wie vor gut geht. Auch bei den Banken passiert augenblicklich nichts kritisches mehr und wenn, dann wird das Problem mit ein paar Milliarden wieder gebremst - siehe Bayrische Landesbank und das Fiasko mit der Hypo Alpe Adria Bank. Diese ganzen Bailouts werden aber nicht ohne Folgen bleiben.

Auch sind die Ursachen der Bankenkrise in keinster Weise gelöst worden. Das Problem mit den privaten Immobilien in den USA ist so aktuell wie bisher, nun kommen aber auch noch der Absturz der Gewerbeimmobilien hinzu. Die Kreditkarten sind das nächste Problemfeld. Osteuropa ist komplett bankrott und damit eine finanzielle Zeitbombe.
Das Thema "Staatsbankrott" wird in 2010 ein bestimmendes Thema sein. Bisher waren es nur kleinere Staaten wie Island, die baltischen Staaten, die Ukraine oder aktuell Griechenland. Gerade letzteres wird aber der Spaltpilz für den Euro werden, denn es wirft ein Licht auf die sog. "PIGS"-Staaten (Portugal, Italien, Griechenland und Spanien) in Europa, die dringend ihre Währung abwerten müßten, dieses aber durch den Euro nicht können. Griechenland könnte aufgrund seiner Größe durch die wirtschaftlich starken Staaten (noch ein paar Milliarden für den deutschen Steuerzahler...) noch am Leben erhalten werden, bei Italien oder Spanien ist das aber völlig ausgeschlossen. Aber auch Irland, Großbritannien und die USA sind realistisch gesehen bankrott. Hier ist es völlig ausgeschlossen, dass die Billionen von Dollar bzw. Pfund jemals zurückgezahlt werden können. Schon in Deutschland ist das praktisch nicht mehr möglich, wenn man sich das ausrechnet. Glauben Sie, dass ein Wirtschaftswachstum von 15% jährlich über Jahrzehnte hinweg realistisch ist ?

Im Endeffekt zerstört dieses die Währungen. Wir werden 2010 wohl noch keine Hyperinflation sehen (die aber kommen wird), eine deutliche Inflation bei den unbedingt notwendigen Gütern wir Energie, Benzin, Lebensmittel wird aber bereits passieren.
Inbesondere auch durch die o.g. Ungleichgewichte in der EU wird es in 2010 schon für den Euro sehr, sehr eng werden. Es gibt mittlerweile deutliche Hinweise darauf, dass die meisten Länder im Euroverbund bereits Notwährungen drucken. Entweder man wird einen "Kerneuro" belassen, dem die wirtschaftlich ähnlich starken Staaten weiterhin angehören, oder es gibt wieder erneut komplett regionale Währungen, die aber genauso von der Inflation betroffen sein werden, wenn sie nicht durch Gold o.ä. gedeckt sind.
Sie werden demnächst sicherlich Autos, Flachbildfernseher etc. sehr günstig erhalten, aber alles was Sie unbedingt brauchen wird sehr viel teurer werden. Verfallen Sie bitte nicht auf die Idee, dass Sie jetzt viele Schulden machen sollten, damit diese auch in der Inflation entwertet werden. Bei Staaten ist das ein probates Mittel - deswegen wird diese Inflation auch angestrebt, bei Ihnen und mir wird man aber sicher einen Riegel davor schieben. Selbst wenn das nicht passieren würde, ist es extrem schwierig, finanziell durchzuhalten, bis die Schulden tatsächlich entwertet wären.
Wenn ich mir 2010 anschaue, dann könnte es so sein, dass wir bis zum Herbst noch ein relativ unbeschwertes Leben führen können, dass aber 2010 auch ein Großteil der Bevölkerung nichts von der Krise persönlich spürt, ist sehr unwahrscheinlich. Zuviele Bruchstellen im System sind schon sichtbar, die nicht mehr ohne einen kompletten Neustart repariert werden können.

Für diesen Neustart gibt es zwei Varianten: 1. die geplante, 2. die gute.

Die geplante Variante, die auch von immer mehr Mitgliedern der "Elite" öffentlich ohne Scham genannt wird, ist die Weltregierung (diktatorisch) zusammen mit einer Weltwährung und einer Weltreligion. Da dieses mit 7 Milliarden Menschen nicht durchführbar ist, müssen mindestens zwei Drittel der Menschen weg - am besten bleiben nur 500 Millionen übrig. Dieses soll mit einem immensen Chaos erreicht werden. Von diesem Chaos werden wir 2010 schon einiges mehr sehen. Ein großer Teil der Dinge, die passieren werden sind geplant worden !!!
Es beginnt aber auch eine Entwicklung, die diesem entgegenwirkt. Wahrheiten kommen immer stärker an die Oberfläche, was sich 2010 noch verstärken dürfte. Die Medienmacht schrumpft immer mehr. Beispiele aus 2009 sind z.B. die auch in diesem Blog beschriebene Schweinegrippe oder die Mär vom CO2 als Ursache einer Klimaerwärmung. Ich werde hierauf zu einem späteren Zeitpunkt detaillierter eingehen aber googeln Sie einfach nach "Climategate" und Sie werden sehen, warum die Klima-Konferenz in Kopenhagen wirklich gescheitert ist und wie unsere Medien dieses Thema noch versuchen, auszublenden.

Die "gute" Variante eines Neustarts ist diejenige, bei der die Fehler und Schwächen unseres System beseitigt werden und jeder auf dieser Erde ein menschenwürdiges Leben führen kann, ohne dass die Natur zerstört wird. Das ist im übrigen absolut im Bereich des Möglichen !!!
Die Variante 2 wird auf jeden Fall kommen, es stellt sich nur die Frage, ob wir vorher noch durch Nummer 1 hindurch müssen ?
Hierbei kommt es auf die Menschen an - auf jeden einzelnen, also auch Sie und ich !
Es ist eine geistige und spirituelle Arbeit, die von jedem zu leisten ist. Blicken Sie hinter die Dinge und treffen Sie Ihre eigenen Entscheidungen. Lassen Sie Dinge los und lassen Sie sich keine Angst machen !!! Angst ist das Manipulationsmittel schlechthin !
Wieviel Zeit hatten Sie denn aufgewendet um sich unnütze Sorgen und Gedanken zur Schweinegrippe zu machen ? Das haben Sie wenn nur Ihrer Mediengläubigkeit zu verdanken !

"Wer die Freiheit der Sicherheit opfert, wird am Ende beides verlieren !"

Selbst bei realistischen Gefahren sind Sorgen und Angst auch keine hilfreichen Ratgeber. Um hier sich weiterzuentwickeln, kommen Sie aber um den spirituellen Bereich nicht mehr herum.

Die obige zeitliche Prognose kann durch entscheidene Ereignisse wie beispielsweise ein Angriff auf den Iran, der leider ganz und gar nicht vom Tisch ist, beschleunigt werden.
Ich möchte an dieser Stelle auf ein Interview mit Gerald Celente hinweisen. Dieser hat in der Vergangenheit erstaunlich genaue Voraussagen über zukünftige Entwicklungen gemacht (z.B. Zusammenbruch der Sowjetunion, Platzen der Dotcom-Blase, Asienkrise 1997, usw.). Er bezieht seine Prognosen aus logischen Schlussfolgerungen, die auch jeder nachvollziehen kann, wenn er sich keine Denkverbote mehr auferlegt.

Interviews Celente (insgesamt 4 Teile auf dieser Webseite)

Wie weit sich die Dinge letzendlich entwickeln werden, hängt von der spirituellen Entwicklung der Menschen ab. Die gute Nachricht ist aber, dass jemand "da oben" eigentlich die Variante 2 möchte und obwohl er selten in seine Schöpfung eingreift, hat er es Ende November 2009 wieder getan, um der Menschheit erneut einen positiven Impuls zu geben. Schauen Sie sich das obige Bild an, es wird Ihnen helfen, auch wenn Sie es nicht direkt merken. Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, können Sie es hier nachlesen.

Von daher bleiben Sie positiv, am Ende wird definitiv alles in Ordnung kommen - auch wenn es zeitweise anders aussehen wird - aber bereiten Sie sich auch vor, denn die Zeit läuft definitv ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen