Donnerstag, 23. Mai 2013

Was verschweigt die NASA ?

Der Weltraum - unendliche Lügen !
 
Dies ist die Geschichte der Institution NASA, die Dinge verschweigt, die nie ein Mensch zuvor geglaubt hat. 
 

In leichter Abwandlung des Beginns der Serie "Raumschiff Enterprise" oder auch Star Trek (von der ich übrigens ein großer Fan bin), gehe ich heute auf meinem Blog einmal auf ein anderes Thema ein. Ich möchte heute von etwas berichten, auf das ich bei den Nachforschungen zu meinem Infobrief Zeitprognosen gestoßen bin. Hierbei passiert es mir immer wieder, dass ich, obwohl ich schon seit über zwanzig Jahren in vielen Themen unterwegs bin, auch von den neuen Erkenntnissen förmlich umgehauen werde und einfach nur „Wow!“ sagen kann. Das ist mir nun auch erneut bei dem aktuellen Infobrief passiert.
 
Das Internet ist voll von Bildern und Filmen, die ungewöhnliche Strukturen auf Mond und Mars zeigen, aber zunächst kann man nicht ausschließen, dass es Fälschungen sind. Mit Photoshop oder anderen Bildbearbeitungsprogrammen kann man allerdings fast alles fälschen und es gibt natürlich auch genügend Spaßvögel und Betrüger, die das machen. Dieses soll selbstverständlich nicht heißen, dass alle diese Bilder auch gefälscht sind, aber es ist halt nicht sicher nachzuprüfen.

Bei Bildern, die direkt von einer NASA-Webseite heruntergeladen werden können, kann eine Fälschung bestenfalls von der NASA selbst kommen. Nur die NASA konnte diese Bilder dort einstellen. Wenn man direkt bei der NASA bestimmte Bilder herunterlädt, kann eine Fälschung von Betrügern also ausgeschlossen werden.
Dort kommen Dinge zu Vorschein, die es nach der offiziellen Lesart unmöglich geben kann. Vier Beispiele habe ich in meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen angegeben, die Sie selbst nachprüfen können. Entweder man betrügt uns nach Strich und Faden, was die NASA-Missionen angeht, oder es wurden weltbewegende Entdeckungen gemacht, die uns von den Eliten vorenthalten werden.

Es sind Objekte auf Mond und Mars, welche die offizielle Geschichte ad absurdum führen. Es gibt nur drei logische Erklärungen für diese Bilder von der NASA.
  1. Die NASA fälscht selbst Bilder von ihren Missionen, dann muss aber die Frage gestellt werden, warum sie das macht? Stammen diese Bilder vielleicht von der Erde?
  2. Diese Bilder stammen tatsächlich von Mond und Mars, dann muss aber die Geschichte der Raumfahrt und der Menschheit umgeschrieben werden. Dann gab und gibt es pflanzliches und tierisches Leben auf dem Mars und der Nachweis von intelligentem Leben auf Mond und Mars. Diese bedeutet zum einen, dass es mehr Missionen der Menschen gab, als man uns das erzählt und/oder zum anderen, dass es dort untergegangene Zivilisationen gegeben hat oder akutell sogar nich welche gibt.
  3. Die dritte Möglichkeit hängt stark mit Nr. 2 zusammen, beinhaltet aber eine etwas kuriose Variante, in der die NASA vorgeführt wird. In diesem Fall würde der Großteil der Menschheit noch viel mehr über gewisse Dinge getäuscht.
Die offizielle Story kann auf die eine oder andere Weise aber so nicht stimmen!

Ich möchte mich an dieser Stelle nicht mit fremden Federn schmücken. Diese Bilder werden und wurden erstmalig von verschiedenen Enthusiasten entdeckt, die in langwieriger Kleinarbeit Bilder der NASA-Missionen nach ungewöhnlichen Dingen absuchen. Die Ergebnisse sind im Internet oder in Büchern zu finden. Entscheidend für mich ist es hierbei aber immer, dass ich das Bild auch direkt bei der NASA finden und mir selbst nachweisen kann, dass es authentisch ist. Deshalb sind die anderen Bilder nicht zwangsläufig unecht, denn wie oben beschrieben entfernt die NASA auch Bilder von der Webseite, wenn sie merkt, was dort gezeigt wird. Bei Google-Earth passiert übrigens ganz Ähnliches, dort sind ganz erstaunliche Dinge zu finden. Sobald jemand dieses im Internet veröffentlicht, wird häufig sehr schnell der Bereich gepixelt oder "entschärft".
Ein wichtiger Player in diesem Spiel ist der ehemalige NASA-Mitarbeiter Richard Hoagland. Ihm gebührt auch der Ruhm der Entdeckung des am Ende gezeigten Bildes. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob Hoagland letztendlich nicht immer noch für die NASA arbeitet. Über ihn würden dann gewisse Dinge "geleaked" werden, welche die NASA nicht öffentlich aussprechen darf. Hoagland ist nämlich absolut davon überzeugt, dass sämtliche Mond- und Marsmissionen genau so stattgefunden haben, wie es uns erzählt wird. Deshalb glaubt er auch, große gläserne Strukturen auf dem Mond gefunden zu haben. Diese Strukturen, die durch Kontrast- und Helligkeitsverstärkungen von den Apollo-Fotos sichtbar werden, sind definitiv vorhanden. Während man zur Entstehungszeit der Photos nicht durchführen konnte, ist es heute durch Bildbearbeitungsprogramme kein Problem mehr.
Es gibt aber für diese Strukturen auch noch eine zweite Erklärung. Der Weltraum reflektiert kein Licht, deshalb dürfte dort absolut nichts in der Schwärze zu erkennen sein. Eine schwarz angemalte Wand reflektiert aber durchaus immer etwas Licht...
 
 
 
Die oberen horizontalen Strukturen dürften tatsächlich eine Linsenspiegelung sein. Wenn Sie das Schwarz des Weltraums aber einmal mit dem Schwarz der Schatten auf dem Boden vergleichen, sind die Schatten schwärzer. Wie kann das sein? Es gibt übrigens viele weitere Bilder mit ähnlichen "Reflektionen". Grundsätzlich überzeugt mich das aber noch nicht, dass hier mit Sicherheit etwas faul wäre.


Ganz nebenbei fragt man sich natürlich auch, was das eigentlich da für blaue Lichter im Weltall sind? Wenn Sie das Bild in voller Auflösung herunterladen, werden Sie noch mehr sehen. Es macht schon Spass, diese Bilder zu untersuchen. Probieren Sie es doch einmal selbst: hier ist das Bild direkt bei der NASA.

Auf einem anderen Bild ist das Objekt ebenfalls und noch deutlicher zu sehen.
 
 
Auch das sind Bilder, die zeigen, dass möglicherweise auf die eine oder andere Weise etwas nicht passt. Trotzdem sind das Bilder, die man eventuell noch konventionell erklären kann. Glaskuppeln dürften es hier jedenfalls nicht sein.
Das letzte Buch von Hoagland "Geheimakte Mond" ist trotzdem auf jeden Fall ein Empfehlung, denn dort findet man erstaunliche Dinge. Ihm kann man auch wirklich nicht vorwerfen, er hätte nicht ausführliche Recherche betrieben. Menschen, die sich nicht ihr Weltbild zerstören lassen wollen, lehnen natürlich alles dort geschriebene in Bausch und Bogen ab.

Bei dem nächsten Bild von Apollo 12 wird es schon bedeutend schwieriger, eine konvemtionelle Erklärung zu finden. Dort spiegelt sich nämlich etwas im Helm des Astronauten, was "im Himmel hängt" und dort nicht sein dürfte. Es hat durchaus Ähnlichkeit mit dem blauen Objekt von Apollo 14 zuvor. Weiterhin wirft es sogar einen Schatten auf die Mondoberfläche, was ausschließt, dass wir etwas aus dem Inneren des Helms sehen. Ein Alien-Flugobjekt oder eine Studioapparatur, die von der Decke hängt? Ich habe im zweiten Bild das Objekt in der Belichtung etwas optimiert.



 
Gehen wir nun einmal zum Mars und einer Aufnahme des Spirit-Roboters. Dort finden wir eine unbekleidete Dame, bzw. die Skulptur davon:
 
 

Wenn Sie das Bild von der NASA herunterladen, sieht es so aus, der Pfeil markiert die Stelle des Artefakts:
 
Es sind schon sehr viele Details einer Dame zu erkennen: Schulter, Arm inklusive Ellenbogen, Hand, Kopf, lange Haare, Brust, Gesäß, Bein, Knie und auch die Pose ist nicht ungewöhnlich. Hier wird die Erklärungsnot schon sehr groß, aber an dieser Stelle könnte ich mit geringer Wahrscheinlichkeit noch annehmen, dass es sich tatsächlich nur um eine besonders geformten Felsen handelt, den unser Gehirn zu einem Menschen werden lässt.
 
Bei der aktuellen Marssonde Curiosity gibt es allerdings Bilder (insbesondere eines), das mich schon sehr daran zweifeln lässt, dass diese Sonde wirklich auf dem Mars steht oder nicht viel eher in der Wüste von Utah oder Arizona. Andere Fotos von Sonden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auch wirklich dort sind, belegen zweifelsfrei intelligente Aktivitäten dort. Auch auf dem Mond gibt es Dinge, die dort definitiv nicht hingehören
 
Es gibt zwei Gründe, warum ich Ihnen die Links und dieser noch beeindruckenderen Bilder nicht an dieser Stelle direkt angebe. Zum einen sollen natürlich meine Infobrief Zeitprognosen Kunden wirklich exklusive Inhalte und Informationen erhalten. Zum anderen hat sich schon häufiger gezeigt, dass die NASA Bilder von ihren Webseiten herunternimmt oder verändert, wenn zu viele Menschen davon Wind bekommen. Ich möchte natürlich die Möglichkeit erhalten, dass Sie sich selbst diese Bilder noch direkt von der NASA herunterladen, um somit eine Fälschung ausschließen zu können.
 
Wenn Sie an der Wahrheit interessiert sind, dann melden Sie sich bei dem Infobrief Zeitprognosen an, laden Sie sich selbst die Bilder über die angegebenen Links von NASA herunter und staunen Sie. Ich habe dort natürlich auch die Bilder selbst vergrößert und optimiert, sowie weiterführende Erklärungen geschrieben. Es kostet Sie zudem im ersten Monat nur 1,00 Euro und Sie können ohne Fristen jederzeit wieder kündigen. 

Alternativ suchen Sie im Internet danach. Sie sollten aber schon den Aufwand treiben, auch die Originalbilder bei der NASA zu finden und sich anzuschauen. 
 
Ich bin Ingenieur und deshalb sicher nicht leichtgläubig. Ich bin allerdings offen und versuche immer, für mich selbst nachvollziehbare Beweise zu finden, die einen Sachverhalt bestätigen oder widerlegen. Es reicht mir nicht, wenn Massenmedien oder irgendwelche „Experten“ sagen: „das kann nicht sein“.

Es ist natürlich immer eine Frage von Wahrscheinlichkeiten. Die Standarderklärungen für die o.g. Bilder sind meist:

a) Es ist eine Fälschung von Betrügern und Spaßvögeln
b) Es ist eine optische Täuschung und unser Gehirn möchte uns etwas vorspielen, das so nicht stimmt
c) Es ist eine zufällig Laune der Natur

Bei diesen Bildern ist a) auszuschließen b) und c) anhand von Merkmalen extrem unwahrscheinlich. Die o.g. Möglichkeiten 1 – 3 sind jedenfalls mit einem offenen Geist um Größenordnungen wahrscheinlicher.
Außerdem muss dann natürlich die Frage erlaubt sein, warum diese Dinge zunächst totgeschwiegen werden und dann Bilder entfernt oder verändert werden, wenn dort doch nur „optische Täuschungen“ zu sehen sind?

Dazu kommt, dass es neben diesen Bildern auch noch eine Vielzahl von anderen Hinweisen und Beweisen gibt, dass uns nicht die Wahrheit erzählt wird. Das würde an dieser Stelle aber jetzt zu weit führen. Mehr dazu steht im Infobrief. Ich möchte Sie nur dazu auffordern:

„Machen Sie sich Ihr eigenes Bild !“

Mondartefakt
In voller Pracht und Auflösung gibt es dieses Bild
in dem Infobrief Zeitprognosen.
Es ist definitiv kein Stein und wurde bei einer Apollo-Mission aufgenommen.
Es stammt direkt von der NASA-Webseite, von wo ich es heruntergeladen habe !

Um es klar zu formulieren: diese Bilder beweisen noch nicht, dass

a) die NASA-Missionen wie Apollo gefaket waren
b) Mond und Mars bewohnt waren/sind und Leben dort existiert.

Sie liefern nur Indizien dafür. 
 
Diese Bilder beweisen aber eindeutig, dass die offizielle Story so oder so nicht stimmen kann und uns man etwas (und zwar nicht wenig) verschweigt!





1 Kommentar:

  1. Hallo Also wer immer noch Überzeugt ist die Nasa ist Glaubwürdig, dann empfehle ich diesen Link, Es geht um die damals 1986 verunglückten 7 Astronauten die nach wievor Leben.
    https://www.youtube.com/watch?v=eznPUUAdJjI
    Gruss

    AntwortenLöschen