Dienstag, 9. Juli 2013

Neues von der NASA

Es wurden von fleißigen Enthusiasten drei neue, sehr interessante Bilder bei der NASA gefunden, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Momentan sind sie alle noch direkt bei der NASA herunterzuladen. Somit kann jedermann selbst nachrpüfen, dass dieses keine Fälschungen von Spaßvögeln außerhalb der NASA sind. Wie zuletzt auch sehen hier wir Dinge, die es eigentlich nicht geben dürfte. Beginnen wir mit einem Foto von Apollo 17, das aus der Mondumlaufbahn gemacht wurde.


Hier das Originalbild bei der NASA:

Dort finden wir eine sehr interessante Struktur, die dem Stargate aus dem gleichnamigen Film sehr ähnlich sieht.



Natürlich wäre es auf dem Mond nach diesem Bild um ein Vielfaches größer. Es mag sich hierbei natürlich aber auch um etwas anderes handeln. Es sieht schon so aus, als wäre die Anomalie auf der Mondoberfläche, ich würde aber auch nicht völlig ausschließen, dass hier bei der Digitalisierung Schmutz oder eine Störung hereingekommen ist. Man müsste dazu einen Abzug oder das Negativ des Originals haben.

Auf dem nächsten Foto von Apollo 15, das von der Mondoberfläche aufgenommen wurde, finden wir ein merkwürdiges Objekt im Mondhimmel. Ein Fehler in der schwarzen Wand oder ein UFO über dem Mond? Hier ist die Wahrscheinlichkeit einer Verschmutzung des Bildes schon deutlich geringer.





Ein Flicken in der Studiowand, ein definitiv unbekanntes Flugobjekt oder doch auch nur Schmutz? Letzteres würde ich aufgrund der guten Einpassung in das Bild und der realistischen Reflektionen aber fast ausschließen.

Nun kommen wir zu einem Bild von Apollo 11, das schon sehr eigenartig ist. Hier war tatsächlich entweder ein Spassvogel direkt bei der NASA am Werk, oder wir haben ein mit hoher Wahrscheinlichkeit künstliches Gebilde auf der Mondoberfläche?



Scheinbar hat die NASA es nun heruntergenommen. In dem Internetarchiv archive.org ist es aber noch in voller Auflösung herunterzuladen. Diese Aktivitäten der NASA zeigen aber deutlich, dass sie hier etwas verbergen wollen. Diese Struktur ist definitiv kein Schmutz oder eine Störung. 

Das Bild ist auch noch in nicht ganz so hoher Auflösung bei dem Lunar and Planetary Institute herunterzuladen. Auch dort ist die Struktur zu erahnen. Dieses Institut spiegelt die Apollo-Aufnahmen in etwas geringerer Auflösung.

Diese Bilder beweisen erneut nicht zwingend, dass Apollo-Missionen nicht stattgefunden haben oder dass auf dem Mond künstliche, außerirdische Strukturen und Schiffe zu sehen sind. Die Bilder beweisen aber, dass uns nicht die ganze Wahrheit erzählt wird. Warum verschwinden hochauflösende Bilder bei der NASA ?

In meinem aktuellen eBook "Trends der Zukunft - Der Weltraum - Was wird uns verschwiegen?"  gibt es übrigens noch spektakulärere Bilder von der NASA zu sehen, die eindeutig beweisen, dass die offizielle Story so nicht stimmen kann. Ich habe in diesem eBook ausführlich dargelegt, warum das so ist und mit vielen Bildern belegt. Einen großen Anteil dieser Bilder können Sie mit den dort angegebenen Links selbst bei der NASA herunterladen und ihre Authentizität selbst nachprüfen. Dort ist dann Schmutz auf dem Bild oder optische Täuschung zu 100% auszuschließen. Zum großen Teil kann man die Dinge dort sehr gut und eindeutig erkennen.

Eine ganze Menge wird uns verschwiegen, das kann ich Ihnen garantieren. Mitglieder einer „wissenden“ Elite sagen ganz offen, dass 95% der Menschen gar nichts wüssten und in einer vergangenen Welt leben würden. Sie selbst würden sich wie in einem Science Fiction Film vorkommen, nur dass es Realität sei.
Es hat sich in den letzten Jahren aber einiges getan und wenn Sie möchten, können Sie schon eine Vorstellung davon bekommen, was tatsächlich an Wissen und Entwicklungen Realität geworden ist. Es gab gerade 2013 eine Reihe von hochrangigen Insidern, die nun ausgepackt haben. In dem eBook werden sie und ihre Aussagen vorgestellt. 




Kommentare:

  1. Hallo, kann man "Trends der Zukunft - Der Weltraum - Was wird uns verschwiegen?" als PDF laden?

    AntwortenLöschen
  2. Auf den Link des eBooks klicken...
    Ich kann es aber leider nicht kostenlos anbieten

    AntwortenLöschen